Das gab's nur einmal

Das gab's nur einmal

BR Deutschland 1957/1958, Kompilationsfilm

Inhalt

Sabine Schröder, die in einer Kleinstadt als Friseurgehilfin arbeitet, fühlt sich zu Höherem berufen: zur Schauspielerei! Allen fällt sie mit ihrem Fimmel auf die Nerven: ihrem Chef, ihren Eltern und vor allem ihrem Verlobten, dem Autoschlosser Jürgen. Als eines Tages ein Brief von einer Berliner Filmfirma bei Schröders eintrifft, verbrennt der Vater ihn ungelesen. Aus Enttäuschung, Wut und Trotz packt Sabine ihre Koffer und macht sich auf den Weg nach Berlin, wo gerade die Filmfestspiele stattfinden. Sie geht zu der Filmfirma ins Atelier Tempelhof, wo sich erst einmal in den Dekorationen verläuft, bevor sie schließlich bei der Produktionsleitung ankommt, wo man ihr mitteilt, dass es sich bei dem Brief um eine Absage gehandelt habe. Bei einem Spaziergang durch das Studio muss die geknickte Sabine jedoch erkennen, dass das Filmleben durchaus seine Schattenseiten hat.

Schließlich begegnet sie Hans Albers, der sich dem verstörten Kind voller Verständnis annimmt. Er klärt sie über die Schwierigkeiten des Schauspielberufs auf und verschafft ihr für den Abend einen Aushilfsjob als Kellnerin bei einer Gala, die er zu Ehren alter Kollegen im "Titania"-Palast ausrichtet. Es wird ein unvergesslicher Abend für Sabine – doch ihren Traum von der Filmkarriere hat sie sich nun ein für allemal aus dem Kopf geschlagen.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie:Géza von Bolváry
Drehbuch:Gustav Kampendonk
Kamera:Bruno Timm
Schnitt:Wolfgang Wehrum
Musik:Hans-Martin Majewski (Rahmenhandlung)
  
Darsteller: 
Hans AlbersHans Albers
Helga MartinSabine Schröder
Stanislav LedinekVater Schröder
Emmy BurgSabines Mutter
Karl HellmerFiseursaloninhaber
Walter AmbrockJürgen
Erich DunskusLKW-Fahrer
Georg GütlichProduktionsleiter
Waltraud RunzeSekretärin
Gerda MallwitzSekretärinnen
Wolf HarnischKellner in der Studiokantine
Alexa von PorembskyMutter Schröder
Eve DietrichGerti
Antonie JaeckelAlte Komparsin
  
Produktionsfirma:Kurt Ulrich Film GmbH (Berlin)
Produzent:Kurt Ulrich

Alle Credits

Regie:Géza von Bolváry
Drehbuch:Gustav Kampendonk
Kommentar:Gerhard Grindel (Biografische Texte), Felix Henseleit (Biografische Texte)
Kamera:Bruno Timm
Bauten:Gabriel Pellon
Schnitt:Wolfgang Wehrum
Musik:Hans-Martin Majewski (Rahmenhandlung)
Musik-Bearbeitung:Hans-Martin Majewski
  
Darsteller: 
Hans AlbersHans Albers
Helga MartinSabine Schröder
Stanislav LedinekVater Schröder
Emmy BurgSabines Mutter
Karl HellmerFiseursaloninhaber
Walter AmbrockJürgen
Erich DunskusLKW-Fahrer
Georg GütlichProduktionsleiter
Waltraud RunzeSekretärin
Gerda MallwitzSekretärinnen
Wolf HarnischKellner in der Studiokantine
Alexa von PorembskyMutter Schröder
Eve DietrichGerti
Antonie JaeckelAlte Komparsin
  
Mitwirkung:Charlotte Ander, Fita Benkhoff, Lil Dagover, Marlene Dietrich, Maly Delschaft, Charlott Daudert, Lucie Englisch, Lia Eibenschütz, Elisabeth Flickenschildt, Ilse Fürstenberg, Erika Glässner, Vivian Gibson, Brigitte Helm, Käte Haack, Marianne Hoppe, Lilian Harvey, Alice Hechy, Ursula Herking, Carola Höhn, Liane Haid, La Jana, Jenny Jugo, Melitta Klefer, Hilde Körber, Zarah Leander, Olga Limburg, Renate Müller, Irene von Meyendorff, Gerda Maurus, Asta Nielsen, Pola Negri, Henny Porten, Dita Parlo, Rotraut Richter, Adele Sandrock, Camilla Spira, Hertha Thiele, Gretl Theimer, Rosa Valetti, Dorothea Wieck, Hans Albers, Georg Alexander, Michael Bohnen, Paul Dahlke, Will Dohm, Gösta Ekman, Willy Fritsch, Erich Fiedler, Rudolf Forster, Gustav Fröhlich, Kurt Gerron, Heinrich George, Walter Gross, Bernhard Goetzke, Gustaf Gründgens, Veit Harlan, Karl Hellmer, Paul Heidemann, Paul Hörbiger, Oskar Homolka, Emil Jannings, Bruno Kastner, Werner Krauß, Theo Lingen, Harry Liedtke, Ferdinand Marian, Iván Petrovich, Erich Ponto, Paul Richter, Johannes Riemann, Ralph Arthur Roberts, Heinz Rühmann, Ernst Stahl-Nachbaur, Oscar Sabo, Fritz Schulz, Reinhold Schünzel, Ludwig Trautmann, Jakob Tiedtke, Carl de Vogt, Conrad Veidt, Paul Wegener, Paul Westermeier, Erik Charell, Carl Boese, Carl Froelich, Karl Hartl, Helmut Käutner, J. A. Hübler-Kahla, Fritz Lang, Theo Lingen, Ernst Lubitsch, Herbert Maisch, Ernst Marischka, Joe May, Leontine Sagan, Josef von Sternberg, Hans Steinhoff, Detlef Sierck, Robert A. Stemmle, Wilhelm Thiele, Helmut Weiss, Robert Wiene, Hans H. Zerlett, F. D. Andam, Helmut Brandis, Harald Braun, Willy Clever, Erich Engel, Norbert Falk, Paul Frank, Heinz Gordon, Thea von Harbou, Bernd Hofmann, Jochen Kuhlmey, Bobby E. Lüthge, Robert Liebmann, Gerhard Menzel, Eckart von Naso, Walter Reisch, Walter Supper, Heinrich Spoerl, Franz Schulz, Rolf E. Vanloo, Christa Winsloe, Helmut Weiss, Werner Bochmann, Hans-Otto Borgmann, Lothar Brühne, Nico Dostal, Franz Doelle, Werner Eisbrenner, Frank Fox, Friedrich Hollaender, Werner Richard Heymann, Paul Hühn, Michael Jary, Peter Kreuder, Paul Lincke, Leo Leux, Mark Lothar, Hansom Milde-Meißner, Theo Mackeben
Produktionsfirma:Kurt Ulrich Film GmbH (Berlin)
in Zusammenarbeit mit:Illustrierte "Der Stern" (Hamburg)
Produzent:Kurt Ulrich
Produktionsleitung:Alfred Lindemann
Erstverleih:UFA-Filmverleih GmbH (Berlin)
Länge:2834 m, 103 min
Format:35mm, 1:1,33
Bild/Ton:s/w, Mono
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 05.03.1958, 16526, ab 12 Jahre / feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 06.03.1958, Berlin, Atelier am Zoo

Titel

Originaltitel (DE) Das gab's nur einmal

Fassungen

Original

Länge:2834 m, 103 min
Format:35mm, 1:1,33
Bild/Ton:s/w, Mono
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 05.03.1958, 16526, ab 12 Jahre / feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (DE): 06.03.1958, Berlin, Atelier am Zoo
 

Übersicht

Fotogalerie

Alle Fotos (5)

Materialien

Literatur

KOBV-Suche