Christoph Maria Herbst

Darsteller
Wuppertal

Biografie

Christoph Maria Herbst, geboren am 9. Februar 1966 in Wuppertal, gibt 1997 als Darsteller in der Comedy-Serie "Sketchup – The Next Generation" sein TV-Debüt. Es folgen zahlreiche Rollen in actionbetonten Fernsehserien wie "Der Clown" und "Alarm für Cobra 11" sowie TV-Filmen wie "Scharf aufs leben" und "Solange es Männer gibt" (beide 2000), bevor er 2002 an der Seite von Anke Engelke in der Comedy-Serie "Ladykracher" seinen Durchbruch feiert. Fortan ist der überaus (ver-)wandlungsfähige Herbst vor allem in komödiantischen Rollen zu sehen: In Kassenhits wie "(T)Raumschiff Surprise – Periode 1" und "Der Wixxer" (beide 2004) spielt er gagreiche Nebenrollen. In Helmut Dietls "Vom Suchen und Finden der Liebe" und Doris Dörries "Der Fischer und seine Frau" (beide 2005) zeigt er zugleich, dass er es versteht, auch kleinere Nebenrollen in etwas ernsteren Filmen pointiert zu charakterisieren.

Seit dem Jahr 2004 spielt Christoph Maria Herbst die Titelrolle in der Pro7-Comedy-Serie "Stromberg", für die er mit dem Bayerischen Fernsehpreis 2005 und dem Grimme-Preis 2006 ausgezeichnet wird. Auch die Kinosaison 2006/2007 steht für Herbst ganz im Zeichen der Komödie: Neben der Klassiker-Verfilmung "Hui Buh – Das Schlossgespenst" steht er für die Krankenhaus-Satire "Offene Wunden" und die Edgar-Wallace-Parodie "Neues vom Wixxer" vor der Kamera.

Danach sieht man ihn unter der Regie von Detlev Buck als Bösewicht in dem erfolgreichen Kinderfilm "Hände weg von Mississippi", gefolgt von einer ernsteren Rolle in dem Drama "Jakobs Bruder", in dem er einen Mann spielt, der sich mit der schwierigen Vergangenheit seiner Familie auseinandersetzen muss. Daneben wirkt Herbst in der Mini-Serie "Hilfe! Hochzeit! - Die schlimmste Woche meines Lebens" (2007) sowie in mehreren Folgen der Comedyreihe "Tramitz & Friends" (2007) mit. Nach weiteren Fernsehrollen, so etwa in der Titelrolle von "Don Quichote - Gib niemals auf!" (2008) oder in Tobi Baumanns Komödie "Zwei Weihnachtsmänner" mit Bastian Pastewka (2008), gehört er zum Ensemble von Michael Herbigs "Wickie und die starken Männer" (2009), einer Adaption der gleichnamigen Kinderserie. Auch in der Fortsetzung "Wickie auf großer Fahrt" (2011) spielt Herbst mit, diesmal unter der Regie von Christian Ditter.

Im Jahr darauf hat er eine Hauptrolle in Mystery-Drama "Das Haus der Krokodile", nach dem gleichnamigen Jugendbuch von Helmut Ballot. 2012 wirkt er auch in einer Reihe von Fernsehproduktionen mit: In Jochen Alexander Freydanks "Und weg bist Du" hat er einen Auftritt als leibhaftiger Tod, in einer Folge der Comedyserie "Götter wie wir" gibt er einen Pharao und in "Kreutzer kommt ... ins Krankenhaus" schlüpft er erneut in die Rolle des eigenwilligen Kommissars Kreutzer; einen Polizisten spielte er auch in Rolf Silbers TV-Komödie "Achtung Polizei! Alarm um 11 Uhr 11".

Danach ist Herbst auch wieder im Bereich Kino sehr aktiv: Bei dem Animationsfilm "Ritter Rost - Eisenhart & voll verbeult" (2012) leiht er dem gemeinen Prinz Protz die Stimme, in Züli Aladags Komödie "300 Worte Deutsch" (2013) spielt er einen fremdenfeindlichen Amtsleiter und in der skurrilen Komödie "Geld her oder Autsch'n!" einen zwielichtigen Geldverleiher. In dem Actionabenteuer "V8 - Du willst der Beste sein" (2013) sieht man ihn als strengen Kommissar, der einer Clique rennfahrbegeisterter Kinder das Leben schwer macht, in der Low-Budget-Komödie "King Ping - Tippen Tappen Tödchen" (2013) als schmierigen Reporter. Für "Stromberg – Der Film" (2014) schlüpft Herbst dann noch einmal in seine wohl berühmteste Rolle als zynischer Versicherungsangestellter Bernd Stromberg.

Wenig später sieht man ihn in der Agentenfilm-Parodie "Die Mamba" (2014) als verbissenen CIA-Agenten und in der Komödie "Männerhort" (2014) an der Seite von Elyas M’Barek und Detlev Buck als Mitglied eines frustrierten Ehemänner-Trios. Nach einem kleineren Auftritt in der Komödie "3 Türken & ein Baby" (2015) spielt Herbst in dem Fantasyabenteuer "Mara und der Feuerbringer" (2015) einen schmerzgeplagten Halbgott namens Loki.

Eine Doppelrolle hat Herbst in der TV-Komödie "Besser als Du" (2015): Darin spielt er einen pedantischen Familienvater, der mit seinem leichtlebigen Zwillingsbruder die Rollen tauscht, damit dieser seine Ehe rettet. Von der Kritik wird das Fernsehspiel nicht zuletzt wegen Herbsts glänzenden Verkörperungen der beiden gegensätzlichen Männer gelobt.

Ganz in seinem Element ist er auch in der eigenwilligen Kinokomödie "Die Kleinen und die Bösen" (2015): Darin spielt Herbst einen frustrierten Bewährungshelfer, der einem frisch aus der Haft entlassenen Kleinkriminellen das Leben schwer macht.

Im gleichen Jahr spielt er einen Fernsehredakteur in der Satire "Er ist wieder da", einen Kommissar in dem Jugendfilm "V8 – Die Rache der Nitros" und die Hauptrolle eines deutschen Bankers auf einer griechischen Insel in der Komödie "Highway To Hellas".

Im Jahr 2016 übernimmt Herbst in der neuen Familienfilmreihe "Hotel Heidelberg" (TV) eine zentrale Rolle als Therapeut und Vertrauensperson einer gestressten Hotelierstochter (Ulrike C. Tscharre). Zu seinen weiteren Fernsehrollen gehören der Leichtathlet Josef Waitzer in der Filmbiografie "Die Dasslers - Pioniere, Brüder und Rivalen" (2016), ein zwielichtiger Entwicklungshelfer in dem Thriller "Kalt ist die Angst" (2016) und der Maler Lucas Cranach in dem Historienfilm "Himmel und Hölle" (2017)

Auf der Kinoleinwand sieht man Herbst im Frühjahr 2018 wieder: In der Kinderbuchverfilmung "Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer" spielt er den leicht exzentrischen Herrn Ärmel.

FILMOGRAFIE

2017/2018
  • Darsteller
2016/2017
  • Darsteller
2016
  • Darsteller
2015/2016
  • Darsteller
2014/2015
  • Darsteller
2014/2015
  • Darsteller
2014/2015
  • Darsteller
2014/2015
  • Darsteller
2013/2014
  • Darsteller
2013/2014
  • Darsteller
2013/2014
  • Darsteller
2013/2014
  • Darsteller
2013/2014
  • Darsteller
2012/2013
  • Darsteller
2012-2015
  • Darsteller
2011/2012
  • Darsteller
2011/2012
  • Darsteller
2010/2011
  • Darsteller
2010/2011
  • Darsteller
2010-2012
  • Sprecher
2010
  • Darsteller
2009/2010
  • Darsteller
2008-2010
  • Sprecher
2007/2008
  • Sprecher
2007/2008
  • Darsteller
2006/2007
  • Darsteller
2006/2007
  • Darsteller
2006/2007
  • Darsteller
2005/2006
  • Darsteller
2004/2005
  • Darsteller
2004/2005
  • Darsteller
2004-2006
  • Sprecher
2003/2004
  • Darsteller
2003/2004
  • Darsteller
2003/2004
  • Darsteller
2003
  • Darsteller
2002
  • Darsteller
1999
  • Darsteller