HUI BUH - Das Schlossgespenst

Deutschland 2005/2006 Spielfilm

Inhalt

Verfilmung des gleichnamigen Hörspiel- und Kinderbuchklassikers von Eberhard Alexander-Burgh: Seit 500 Jahren treibt Ritter Balduin als "Hui Buh" sein gespenstisches Unwesen auf Schloss Burgeck. Das Problem bei der Sache: Hui Buh ist nicht wirklich unheimlich, weshalb sich nicht einmal der alte Burgverwalter Kastellan ernsthaft von seinen Spuk-Künsten beeindrucken lässt. Erst als König Julius der 111. auftaucht, um sein Erbe auf Schloss Burgeck anzutreten und im Rahmen eines großen Festes seine Verlobung mit der Gräfin zu Etepetete bekannt zu geben, bekommt Hui Buh dankbare Opfer für seinen Schabernack: Er will die Eindringlinge so schnell wie möglich aus seinem Reich vertreiben. Als Julius jedoch kurzerhand Hui Buhs "Spuklizenz" verbrennt, scheinen die glücklichen Tage des Schlossgespenst gezählt. Denn nun muss er erst einmal die schwierige Gespensterprüfung wiederholen – und sollte er durchfallen, wird er bis ans Ende seiner Tage in die gefürchtete "Seelensuppe" gesteckt...

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Schnitt

Musik

Darsteller

Alle Credits

Regie-Assistenz

Optische Spezialeffekte

Szenenbild

Ausstattung

Spezial-Maske

Kostüme

Schnitt

Casting

Musik

Darsteller

Sprecher

Synchronsprecher

Producer

Herstellungsleitung

Produktionsleitung

Dreharbeiten

    • 14.02.2005 - 29.04.2005: Prag, München
Länge:
2806 m, 102 min
Format:
35mm, 1:2,35
Bild/Ton:
Farbe, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung: 26.06.2006, 106626, ohne Altersbeschränkung, feiertagsfrei

Aufführung:

Kinostart: 20.07.2006

Titel

  • Originaltitel (DE) HUI BUH - Das Schlossgespenst

Fassungen

Original

Länge:
2806 m, 102 min
Format:
35mm, 1:2,35
Bild/Ton:
Farbe, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung: 26.06.2006, 106626, ohne Altersbeschränkung, feiertagsfrei

Aufführung:

Kinostart: 20.07.2006