Regie-Assistenz, Schnitt, Ton
Luzern, Schweiz

Biografie

Ueli Christen wurde am 21. April 1962 im schweizerischen Luzern geboren. Seit über zwanzig Jahren zählt er zu den gefragtesten Schnittmeistern im deutschsprachigen Film, wobei die Anfänge seiner Kinolaufbahn durch die Arbeit mit Regisseur Sönke Wortmann geprägt wurden: Von "Kleine Haie" (1992) über "Der bewegte Mann" (1994) bis zu "Das Wunder von Bern" (2003) war Christen für den Schnitt bei fast allen Spielfilmen Wortmanns verantwortlich.

Daneben zählen das Drama "Meschugge" (1998) von Dani Levy, Stefan Ruzowitzkys enorm erfolgreicher Horrorfilm "Anatomie" (1999) sowie die Rainer Kaufmann-Filme "Long Hello and Short Goodbye" (1999) und "Kalt ist der Abendhauch" (2000) zu den prominenten Arbeiten in Christens Filmografie.

Christen übernahm den Schnitt bei den erfolgreichen Kinderfilmen "Der Schatz der weißen Falken" (2005) und "Die Drei ??? – Das Geheimnis der Geisterinsel". Für seine Arbeit an Dennis Gansels überaus erfolgreicher Adaption des gesellschaftskritischen Jugenddramas "Die Welle" (2008) wurde Ueli Christen in der Kategorie Schnitt für den Deutschen Filmpreis 2008 nominiert.

In den Jahren danach montierte er unter anderen eine Reihe weiterer Kinderfilme: "Die Drei ??? - Das verfluchte Schloss" (2009), "Vorstadtkrokodile" (2009) sowie die beiden Fortsetzungen (2010 und 2011) und "Wickie auf großer Fahrt" (2011). Daneben zeichnete er für den Schnitt der ambitionierten Fernsehspiele "In aller Stille" (2010) und "Wie ein Licht in der Nacht" (2010), mit Christiane Hörbiger als Alkoholikern am Abgrund, verantwortlich.

2010 arbeitete Ueli Christen bei dem modernen Vampirfilm "Wir sind die Nacht" erneut mit Dennis Gansel zusammen – und wurde für seinen Schnitt ein weiteres Mal für den Deutschen Filmpreis nominiert.

Ueli Christen wurde am 21. April 1962 im schweizerischen Luzern geboren. Seit über zwanzig Jahren zählt er zu den gefragtesten Schnittmeistern im deutschsprachigen Film, wobei die Anfänge seiner Kinolaufbahn durch die Arbeit mit Regisseur Sönke Wortmann geprägt wurden: Von "Kleine Haie" (1992) über "Der bewegte Mann" (1994) bis zu "Das Wunder von Bern" (2003) war Christen für den Schnitt bei fast allen Spielfilmen Wortmanns verantwortlich.

Daneben zählen das Drama "Meschugge" (1998) von Dani Levy, Stefan Ruzowitzkys enorm erfolgreicher Horrorfilm "Anatomie" (1999) sowie die Rainer Kaufmann-Filme "Long Hello and Short Goodbye" (1999) und "Kalt ist der Abendhauch" (2000) zu den prominenten Arbeiten in Christens Filmografie.

Christen übernahm den Schnitt bei den erfolgreichen Kinderfilmen "Der Schatz der weißen Falken" (2005) und "Die Drei ??? – Das Geheimnis der Geisterinsel". Für seine Arbeit an Dennis Gansels überaus erfolgreicher Adaption des gesellschaftskritischen Jugenddramas "Die Welle" (2008) wurde Ueli Christen in der Kategorie Schnitt für den Deutschen Filmpreis 2008 nominiert.

In den Jahren danach montierte er unter anderen eine Reihe weiterer Kinderfilme: "Die Drei ??? - Das verfluchte Schloss" (2009), "Vorstadtkrokodile" (2009) sowie die beiden Fortsetzungen (2010 und 2011) und "Wickie auf großer Fahrt" (2011). Daneben zeichnete er für den Schnitt der ambitionierten Fernsehspiele "In aller Stille" (2010) und "Wie ein Licht in der Nacht" (2010), mit Christiane Hörbiger als Alkoholikern am Abgrund, verantwortlich.

2010 arbeitete Ueli Christen bei dem modernen Vampirfilm "Wir sind die Nacht" erneut mit Dennis Gansel zusammen – und wurde für seinen Schnitt ein weiteres Mal für den Deutschen Filmpreis nominiert.

 

FILMOGRAFIE

2016/2017
  • Schnitt
2016-2018
  • Schnitt
2015/2016
  • Schnitt
2014/2015
  • Schnitt
2014/2015
  • Schnitt
2014/2015
  • Schnitt
2013/2014
  • Schnitt
2012/2013
  • Schnitt
2012/2013
  • Schnitt
2009/2010
  • Schnitt
2009/2010
  • Schnitt
2008/2009
  • Schnitt
2007/2008
  • Schnitt
2006/2007
  • Schnitt
2005/2006
  • Schnitt
2005/2006
  • Schnitt
2003/2004
  • Schnitt
2002/2003
  • Schnitt
2001/2002
  • Schnitt
1999/2000
  • Schnitt
1999
  • Schnitt
1997/1998
  • Schnitt
1997/1998
  • Schnitt
1996/1997
  • Schnitt
1996
  • Schnitt
1995/1996
  • Schnitt
1994
  • Schnitt
1992
  • Schnitt
1991/1992
  • Schnitt
1991
  • Schnitt
1990
  • Regie-Assistenz
1990
  • Schnitt
1987
  • Regie-Assistenz
1987
  • Schnitt
1985
  • Ton-Assistenz