• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Audi Festival of German Films 2010 in Australien

Das von German Films und Goethe-Institut Australien gemeinsam ausgerichtete 9. Festival of German Films kann auch in diesem Jahr auf die finanzielle Unterstützung von Hauptsponsor Audi zählen. Dem Publikum wird vom 21. April bis zum 09. Mai nacheinander in Sydney, Melbourne, Perth, Brisbane und erstmalig auch in Adelaide eine Fülle aktueller deutschsprachiger Filmproduktionen präsentiert.

Im Mittelpunkt stehen die "German Currents", neue Produktionen der Jahre 2009 und 2010: Die Filme "Die Päpstin" (Sönke Wortmann) und "Vision - Aus dem Leben der Hildegard von Bingen" (Margarethe von Trotta) stellen eine fiktive und eine historische Figur der katholischen Kirche vor. Die Produktionen "Die Fremde" (Feo Aladag) und "Shahada" (Burhan Qurbani) beschäftigen sich mit Werten und Idealen junger Muslime in der westlichen Welt.

Interkulturelle Themen und Wertediskussionen ziehen sich durch weitere Filme, beispielsweise in Detlev Bucks "Same Same but Different" oder in Hans Christian Schmids "Sturm" sowie in "Es kommt der Tag" (Susanne Schneider).

Weiter im Programm: Urs Odermatts "Mein Kampf" nach dem Theaterstück von George Tabori, Florian Gallenbergers "John Rabe", der OSCAR-nominierte Spielfilm "Das weisse Band" (Michael Haneke), die Literaturverfilmung "Lila, Lila" (Alain Gsponer), der Thriller "Die Tür" (Anno Saul), "Schwerkraft" (Maximilian Erlenwein), "Zarte Parasiten" (Christian Becker), "Was Du nicht siehst" (Wolfgang Fischer) sowie die beiden Teile von "Vorstadtkrokodile" (Christian Ditter) für das junge Publikum und die Großstadtkomödie "Männerherzen" (Simon Verhoeven).

In Melbourne und Sydney finden Podiumsgespräche zu "Sturm" und "Das weisse Band" statt. Die Sektion "Berlin Based" ist der Stadt und dem Film über die deutsche Hauptstadt gewidmet. Zu sehen sind: der TV-Mehrteiler "Die Wölfe" (Friedemann Fromm), Kaspar Heidelbachs "Berlin "36". Die Autorin der literarischen Vorlage Erica Fischer begleitet zudem "Aimée & Jaguar" (Max Färberböck). In Kooperation mit AG-Kurzfilm entstand die Auswahl "Kurz in Berlin 2010": "Schwarz zu blau"/"Mauerhase"/"Radfahrer"/"Wagah"/"Betty B. & the The"s".

Die dritte Sektion zeigt die leichtere Seite des deutschsprachigen Films: Unter "Culinary Comedies" fasst das Festival Filme zusammen, die kulinarische Elemente geschmackvoll verarbeiten. So eröffnet das Festival in Melbourne, Brisbane und Adelaide mit Fatih Akins "Soul Kitchen", in Sydney und Perth mit Andreas Dresens "Whisky mit Wodka".
Ebenfalls dabei: "Kebab Connection" (Anno Saul), "Tandoori Love" (Oliver Paulus), "Maria, ihm schmeckt"s nicht" (Neele Leana Vollmar) und "Die Standesbeamtin" (Micha Lewinsky) Eine kleine Werkschau zu Fatih Akin umfasst neben "Soul Kitchen" auch "Crossing the Bridge" und "Kurz und schmerzlos". Sönke Wortmann stellt seine Filme "Die Päpstin" sowie "Der bewegte Mann" und den Kinderfilm "Der Schatz des weißen Falken" persönlich vor.

Die Veranstaltung wird gesponsort von Audi Australia, Lufthansa, Schwarzkopf, DB Schenker und unterstützt von AG Kurzfilm. Nähere Informationen sind unter www.goethe.de/australia veröffentlicht.

Quelle: www.german-films.de