Shahada

Deutschland 2009/2010 Spielfilm

Inhalt

Der Episodenfilm erzählt von Maryam, Samir und Ismail, drei jungen Muslimen in Berlin, deren Werte und deren Glaube im Laufe ihrer Geschichten ins Wanken geraten. Drei Menschen, die das Leben dazu zwingt, sich neu zu orientieren und sich zu fragen, wer sie sind, wen sie lieben und woran sie glauben. In der Moschee von Vedat, einem aufgeklärten islamischen Geistlichen, kreuzen sich ihre Wege.

Maryam ist Vedats Tochter – ein lebenslustiges und sehr westlich orientiertes Mädchen. Wegen ihrer freizügigen Art kommt es oft zu Auseinandersetzungen mit ihrem alleinerziehenden Vater, der sich um den Lebenswandel der 19-Jährigen große Sorgen macht. Nicht ganz zu Unrecht, denn Maryam ist ungewollt schwanger geworden.

Der Nigerianer Samir besucht gemeinsam mit seinem besten Freund Daniel, einem Deutschen, Vedats Koranunterricht. Schnell wird klar, dass Daniel in Samir mehr sieht als nur einen Freund – und dass seine Gefühle von Samir erwidert werden. Die beiden Jungen kommen sich langsam näher.

Ismail, Polizist und Familienvater, ist Mitte dreißig und steht eines Tages bei einer Razzia auf dem Großmarkt Leyla gegenüber – der Frau, die vor drei Jahren von einem Querschläger aus seiner Waffe lebensgefährlich verletzt wurde. Ismails inneres Gleichgewicht gerät durch dieses Treffen völlig durcheinander.

Der Titel des Films bezieht sich auf die erste Säule des Islam: Shahada, das Glaubensbekenntnis. Shahada ist die Entscheidung für einen Weg. Die Protagonisten des Films ringen, jeder auf seine Art, mit der Suche nach dem richtigen Weg und Umgang mit ihrem Glaubens- und Wertesystem.

Quelle: 60. Internationale Filmfestspiele Berlin (Katalog)

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie-Assistenz

Kamera-Assistenz

2. Kamera

Optische Spezialeffekte

Beleuchter

Storyboard

Außenrequisite

Innenrequisite

Kostüme

Schnitt

Ton-Design

Geräusche

Casting

Musik

Producer

Produktionsleitung

Dreharbeiten

    • 29.01.2009 - 04.03.2009: Berlin
Länge:
2513 m, 92 min
Format:
35mm, 1:2,35
Bild/Ton:
Farbe, Dolby Digital
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 29.09.2010, 124161, ab 12 Jahre/feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 17.02.2010, Berlin, IFF - Wettbewerb;
Kinostart (DE): 30.09.2010

Titel

  • Originaltitel (DE) Shahada
  • Weiterer Titel (DE) Die Himmelsleiter
  • Weiterer Titel (DE) Shahada - Wer bist Du? Wen liebst Du? Woran glaubst Du?

Fassungen

Original

Länge:
2513 m, 92 min
Format:
35mm, 1:2,35
Bild/Ton:
Farbe, Dolby Digital
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 29.09.2010, 124161, ab 12 Jahre/feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 17.02.2010, Berlin, IFF - Wettbewerb;
Kinostart (DE): 30.09.2010

Auszeichnungen

Hessischer Filmpreis 2010
  • Bester Spielfilm
FIRST STEPS Award 2010
  • Sonderpreis Kamera
Festival des deutschen Films, Ludwigshafen 2010
  • undotierter Filmkunstpreis, Originellste Darstellungsform und Thema
FBW 2010
  • Prädikat: besonders wertvoll
Studio Hamburg Nachwuchspreis 2010
  • Beste Produktion
  • Bestes Drehbuch