• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Same Same but Different

Deutschland 2008/2009 Spielfilm

Inhalt

Basierend auf einer wahren Geschichte erzählt der Film von dem jungen Deutschen Benjamin, der auf einer Asienreise in einer Disco die Kambodschanerin Sreykeo kennenlernt. Sie verbringen eine gemeinsame Nacht, und obwohl sich herausstellt, dass das Mädchen als Bargirl arbeitet, entwickelt sich bald eine Liebesgeschichte. Benjamin bleibt zunächst in Kambodscha und lernt Sreykeos Welt kennen. Obwohl ihm so vieles fremd und rätselhaft ist, sind seine Gefühle für sie tief und er kümmert sich um sie. Als ihm das Geld ausgeht, reist Benjamin zurück nach Deutschland und beginnt ein Praktikum. Da teilt Sreykeo ihm mit, dass sie HIV-positiv ist. Benjamin will ihr um jeden Preis beistehen und besorgt ihr bessere Medikamente, als sie in ihrem Land bekäme. Doch bald treten die Unterschiede zwischen westlicher und kambodschanischer Lebensweise schärfer hervor. Für beide beginnt eine Zeit voller Missverständnisse und Zweifel.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie

Drehbuch

Kamera

Schnitt

Darsteller

Produzent

Alle Credits

Regie

Regie-Assistenz

Dialog-Regie

Script

Drehbuch

Dramaturgie

Kamera

Kamera-Assistenz

Material-Assistenz

Optische Spezialeffekte

Titelgrafik

Innenrequisite

Garderobe

Schnitt

Schnitt-Assistenz

Ton-Schnitt

Ton-Assistenz

Ton-Überwachung

Musik-Beratung

Darsteller

in Co-Produktion mit

Produzent

Line Producer

Herstellungsleitung

Produktions-Assistenz

Produktions-Koordination

Post-Production

Geschäftsführung

Dreharbeiten

    • 19.11.2008 - 26.01.2009: Hamburg, Kambodscha, Malaysia
Länge:
100 min
Format:
Super16mm - Blow-Up 35mm, 1:2,35
Bild/Ton:
Farbe, Dolby SR
Aufführung:

Uraufführung (CH): 13.08.2009, Locarno, IFF - Wettbewerb;
Kinostart (DE): 21.01.2010

Titel

  • Originaltitel (DE) Same Same but Different

Fassungen

Original

Länge:
100 min
Format:
Super16mm - Blow-Up 35mm, 1:2,35
Bild/Ton:
Farbe, Dolby SR
Aufführung:

Uraufführung (CH): 13.08.2009, Locarno, IFF - Wettbewerb;
Kinostart (DE): 21.01.2010

Auszeichnungen

FBW 2010
  • Prädikat: besonders wertvoll
Bayerischer Filmpreis 2010
  • Beste Bildgestaltung
Film Festival Locarno 2009
  • Variety Piazza Grande Award