Deutscher Filmpreis 2015: Die Gewinner

19.06.2015 | 22:45 Uhr

Deutscher Filmpreis 2015: Die Gewinner

DFP

Am heutigen Abend wurde im Palais am Funkturm in Berlin in einer von Jan Josef Liefers moderierten Gala der Deutsche Filmpreis 2015 verliehen.

Die goldene Lola für den besten Film ging an "Victoria", der mit insgesamt sechs Preisen, darunter auch für die beste Regie und die besten Hauptdarsteller, der große Gewinner des Abends ist.

Die Auszeichnung für den besten Dokumentarfilm ging an "Citizenfour" über Edward Snowden, als bester Kinderfilm wurde "Rico, Oskar und die Tieferschatten" geehrt.

Die Gewinnerin des Ehrenpreises stand bereits im Vorfeld fest: Die Kostümbildnerin Barbara Baum wurde mit dem Ehrenpreis für herausragende Verdienste um den deutschen Film ausgezeichnet.

Ebenfalls bereits im Vorfeld bekannt war die Auszeichnung für den besucherstärksten Film: Der undotierte Preis ging an Regisseur und Produzent Til Schweiger für seinen von mehr als 6,8 Millionen Zuschauern gesehenen Film "Honig im Kopf".

Der Deutsche Filmpreis - die renommierteste und höchstdotierte Auszeichnung für den deutschen Film – ist mit Preisgeldern in einer Gesamthöhe von knapp 3 Mio. Euro der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) dotiert und wurde nach der Wahl durch die Mitglieder der Deutschen Filmakademie von Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters verliehen.

Die Gewinner in den einzelnen Kategorien:

Bester Spielfilm in Gold
Victoria

Bester Spielfilm in Silber
Jack

Bester Spielfilm in Bronze
Zeit der Kannibalen

Bester Dokumentarfilm
Citizenfour

Bester Kinderfilm
Rico, Oskar und die Tieferschatten

Bestes Drehbuch
Stefan Weigl (Zeit der Kannibalen)

Beste Regie
Sebastian Schipper (Victoria)

Beste darstellerische Leistung - weibliche Hauptrolle
Laia Costa (Victoria)

Bester darstellerische Leistung - männliche Hauptrolle
Frederick Lau (Victoria)

Beste darstellerische Leistung - weibliche Nebenrolle
Nina Kunzendorf (Phoenix)

Bester darstellerische Leistung - männliche Nebenrolle
Joel Basman (Wir sind jung. Wir sind stark.)

Beste Kamera / Bildgestaltung
Sturla Brandt Grøvlen (Victoria)

Bester Schnitt
Robert Rzesacz (Who Am I - Kein System ist sicher)

Bestes Szenenbild
Silke Buhr (Who Am I - Kein System ist sicher)

Bestes Kostümbild
Barbara Grupp (Die geliebten Schwestern)

Beste Filmmusik
Nils Frahm (Victoria)

Bestes Maskenbild
Nannie Gebhardt-Seele, Tatjana Krauskopf (Die geliebten Schwestern)

Beste Tongestaltung
Bernhard Joest-Däberitz, Florian Beck, Ansgar Frerich, Daniel Weis (Who Am I - Kein System ist sicher)

Sämtliche Nominierungen finden Sie hier.

Quelle: www.deutscher-filmpreis.de