• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Christiane Maybach

Weitere Namen
Uschi Müller (Geburtsname)
Darstellerin
Berlin Köln

Biografie

Christiane Maybach wurde am 14. März 1932 in Berlin geboren. Nach dem Abitur besuchte sie 1956 die Schauspielschule des Schillertheaters in Berlin. Es folgten Engagements unter anderem bei der Münchner Lach- und Schießgesellschaft, wo sie sich als Chansonsängerin einen Namen machte, am Schauspielhaus Zürich und am Gustav-Gründgens-Schauspielhaus in Hamburg. Ihre auffallende Ähnlichkeit mit Marilyn Monroe machte Christiane Maybach zur idealen Besetzung für Rollen, die das Sex-Symbol der Fünfziger Jahre im Kino verkörpert hatte. So spielte sie am Theater etwa an der Seite von Heinz Rühmann in "Das verflixte 7. Jahr".

 


Ihr Filmdebüt gab Maybach 1951 in Kurt Hoffmanns Musikfilm "Fanfaren der Liebe" – der deutschen Vorlage zu Billy Wilders Komödienklassiker "Some Like It Hot" (mit Marilyn Monroe). In den Fünfzigern und Sechzigern war sie häufig in Nebenrollen zu sehen und spielte etwa an der Seite von Peter Alexander und Georg Thomalla in "Musikparade" (1956), unter der Regie von Josef von Baky in "Stefanie" (1958) und neben Horst Frank und Paul Dahlke in dem Horrorfilm "Die Nackte und der Satan" (1959).


1960 gehörte Christiane Maybach zur Besetzung des Fritz-Lang-Thrillers "Die 1000 Augen des Dr. Mabuse" und 1962 stand sie in der internationalen Koproduktion "Axel Munthe - Der Arzt von San Michele" vor der Kamera. In den 1970ern arbeitete Christiane Maybach viel mit Rainer Werner Fassbinder, so in "Welt am Draht" (1973), "Faustrecht der Freiheit" (1975), "Der Satansbraten" (1976) und "Berlin Alexanderplatz" (1980).

Mit Beginn der Neunziger verschrieb sich die teils in Köln, teils in Berlin lebende Schauspielerin ganz den Daily Soaps: 1992 hatte sie die Rolle der Isabelle Bornat in "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" inne, seit Ende 1994 war sie ständiges Ensemble-Mitglied der RTL-Endlos-Soap "Unter uns", für die sie von Folge 1 an als "Grande Dame" und "Herz der Geschichten rund um die Schillerallee 10" mehr als 2500 Episoden hindurch die Hausbesitzerin Margot Weigel mimte.

Am 12. April 2006 erlag Christiane Maybach in Köln einem Krebsleiden.

Filmografie

1992
  • Darsteller
1988
  • Darsteller
1987/1988
  • Darsteller
1987
  • Darsteller
1984/1985
  • Darsteller
1983/1984
  • Darsteller
1981
  • Darsteller
1977/1978
  • Darsteller
1977/1978
  • Darsteller
1975/1976
  • Darsteller
1974/1975
  • Darsteller
1973
  • Darsteller
1972/1973
  • Darsteller
1972
  • Darsteller
1970/1971
  • Darsteller
1965/1966
  • Darsteller
1965/1966
  • Darsteller
1964/1965
  • Darsteller
1962/1963
  • Darsteller
1962
  • Darsteller
1960
  • Darsteller
1959/1960
  • Darsteller
1959
  • Darsteller
1959
  • Darsteller
1958
  • Darsteller
1958
  • Darsteller
1957/1958
  • Darsteller
1957
  • Darsteller
1957
  • Darsteller
1956/1957
  • Darsteller
1956
  • Darsteller
1955
  • Darsteller
1954
  • Darsteller
1951
  • Darsteller