• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Die Nackte und der Satan

BR Deutschland 1959 Spielfilm

Inhalt

Ein Horror-Traum über Menschenversuche und wahnsinnige Wissenschaftler, bei dem es schwer fällt, nicht an KZs zu denken. Eine Rückkopplung an das Schauerkino expressionistischer Prägung, die völlig quer steht zu allem, was es im BRD-Kino jener Jahre gibt, und andererseits so voller gestalterischer Brüche ist, dass sie ein perfektes Beispiel für den BRD-Film jener Jahre ist.

Quelle: Deutsches Filmmuseum

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Drehbuch

Kamera

Schnitt

Musik

Darsteller

Produktionsfirma

Produzent

Alle Credits

Regie-Assistenz

Drehbuch

Kamera

Kameraführung

Kamera-Assistenz

Optische Spezialeffekte

Standfotos

Außenrequisite

Innenrequisite

Schnitt

Schnitt-Assistenz

Musik

Darsteller

Produktionsfirma

Produzent

Produktionsleitung

Aufnahmeleitung

Länge:
2629 m, 96 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 22.06.1959, 19951, ab 18 Jahre / nicht feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung: 24.07.1959 [in mehreren Städten]

Titel

  • Originaltitel (DE) Die Nackte und der Satan
  • sonstiger Titel Des Satans nackte Sklavin

Fassungen

Original

Länge:
2629 m, 96 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 22.06.1959, 19951, ab 18 Jahre / nicht feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung: 24.07.1959 [in mehreren Städten]