• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Satansbraten

BR Deutschland 1975/1976 Spielfilm

Inhalt

Rainer Werner Fassbinders umstrittene Farce und Abrechnung mit dem Kulturbetrieb erzählt von dem Poet Walter Kranz, der einst als "Dichter der Revolution" gefeiert wurde. Nun aber befindet er sich bereits seit zwei Jahren in einer tiefen Schaffens- und Sinnkrise. Erst nach dem Mord an seiner Geliebten kann Kranz seine kreative Blockade überwinden. Als sich jedoch herausstellt, dass es sich bei seinem neuen Erfolgsgedicht um ein Stefan-George-Plagiat handelt, verfällt Kranz in einen Wahn und hält sich fortan selbst für George. Umgeben von einem Kreis bezahlter "Jünger" entwickelt der immer größenwahnsinniger agierende Dichter bizarre, faschistoide Ideen...

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Schnitt

Musik

Darsteller

Produzent

Alle Credits

Dreharbeiten

    • München
Länge:
3184 m, 116 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
Eastmancolor, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 19.10.1976, 48634, ab 18 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Aufführung (DE): 07.10.1976, Mannheim, IFF;
TV-Erstsendung (DE): 16.01.1997, Vox

Titel

  • Originaltitel (DE) Satansbraten

Fassungen

Original

Länge:
3184 m, 116 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
Eastmancolor, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 19.10.1976, 48634, ab 18 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Aufführung (DE): 07.10.1976, Mannheim, IFF;
TV-Erstsendung (DE): 16.01.1997, Vox