Die Czardasfürstin

Die Czardasfürstin

Deutschland 1934, Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Als der junge Wiener Husarenoffizier Edwin Prinz Weylersheim die Budapester Czardasfürstin Sylva Varescu kennen lernt, ist es um ihn geschehen. Edwins Kommandant ist über diese Liebe gar nicht erfreut, denn er weiß, dass zu Hause in Wien eine Braut auf den Offizier wartet, die Komtesse Stasi. So berechtigt die Bedenken des Kommandanten sind, so wahr ist auch, dass Edwin nur seinen Eltern zuliebe die Verlobung mit der Komtesse einging. Sein Vater versucht denn auch, Edwin aus den "Fängen" der Sängerin zu befreien. Vergeblich, bis Graf Feri sie überzeugen kann, ein Engagement in Amerika anzunehmen. Damit ist das Spiel um Liebe, Pflichten und Intrigen aber noch lange nicht am Ende. Edwins Freund, Graf Boni, hat sich entschlossen, Schicksal zu spielen. Zu diesem Zweck entführt er Sylva kurz vor ihrer Abreise. Auf dem Bahnhof treffen die Hauptpersonen noch einmal aufeinander – ein Finale, das noch so manche Überraschung bereithält.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie:Georg Jacoby
Drehbuch:Hans H. Zerlett, Bobby E. Lüthge, Georg Jacoby
Kamera:Carl Hoffmann
Schnitt:Herbert B. Fredersdorf
Musik:Emmerich Kálmán, Hans-Otto Borgmann
  
Darsteller: 
Marta EggerthSylva Varescu
Hans SöhnkerEdwin Prinz Weylersheim
Paul HörbigerFeri von Kerekes
Paul KempGraf Boni Kancsianu
Ida WüstFürstin Weylersheim
Inge ListKomtesse Stasi von Planitz
Friedrich UlmerFürst Weylersheim
Hans JunkermannKommandeur
Edwin JürgensenAmerikanischer Manager
Andor HeltaiZigeunerprimas
Ilse Fürstenberg1. Mädel vom Chantant
Marina von Ditmar2. Mädel vom Chantant
Charlott Daudert3. Mädel vom Chantant
Hedi Höpfner4. Mädel vom Chantant
Margot Höpfner5. Mädel vom Chantant
Karin Lüsebrink6. Mädel vom Chantant
Liselotte Hessler7. Mädel vom Chantant
Olga EnglGarderobiere
Josef Karma
Toni Bonsch
Otto Sauter-Sarto
Carl Walther Meyer
Hermann Mayer-Falkow
  
Produktionsfirma:Universum-Film AG (UFA) (Berlin) (Herstellungsgruppe Max Pfeiffer)

Alle Credits

Regie:Georg Jacoby
Regie-Assistenz:Herbert B. Fredersdorf
Drehbuch:Hans H. Zerlett, Bobby E. Lüthge, Georg Jacoby
hat Vorlage:Emmerich Kálmán (Operette), Béla Jenbach (Libretto), Leo Stein (Libretto)
Kamera:Carl Hoffmann
Kamera-Assistenz:Günther Anders
Standfotos:Willi Klitzke
Bauten:Robert Herlth, Walter Röhrig
Requisite:Emil Freude, Arthur Schwandt
Maske:Waldemar Jabs
Garderobe:Fritz Schilling, Eduard Weinert
Schnitt:Herbert B. Fredersdorf
Ton:Carlheinz Becker
Musik:Emmerich Kálmán, Hans-Otto Borgmann
Dirigent:Theo Mackeben, Hans-Otto Borgmann (Orchester)
Arrangement:Hans-Otto Borgmann
Liedtexte:Béla Jenbach, Leo Stein
  
Darsteller: 
Marta EggerthSylva Varescu
Hans SöhnkerEdwin Prinz Weylersheim
Paul HörbigerFeri von Kerekes
Paul KempGraf Boni Kancsianu
Ida WüstFürstin Weylersheim
Inge ListKomtesse Stasi von Planitz
Friedrich UlmerFürst Weylersheim
Hans JunkermannKommandeur
Edwin JürgensenAmerikanischer Manager
Andor HeltaiZigeunerprimas
Ilse Fürstenberg1. Mädel vom Chantant
Marina von Ditmar2. Mädel vom Chantant
Charlott Daudert3. Mädel vom Chantant
Hedi Höpfner4. Mädel vom Chantant
Margot Höpfner5. Mädel vom Chantant
Karin Lüsebrink6. Mädel vom Chantant
Liselotte Hessler7. Mädel vom Chantant
Olga EnglGarderobiere
Josef Karma
Toni Bonsch
Otto Sauter-Sarto
Carl Walther Meyer
Hermann Mayer-Falkow
  
Produktionsfirma:Universum-Film AG (UFA) (Berlin) (Herstellungsgruppe Max Pfeiffer)
Produktionsleitung:Max Pfeiffer
Aufnahmeleitung:Eduard Kubat
Dreharbeiten:22.02.1934-04.1934: Budapest
Erstverleih:Universum-Film Verleih GmbH (Ufa) (Berlin)
Länge:10 Akte, 2793 m, 102 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 23.05.1934, B.36456, Jugendverbot
Aufführung:Uraufführung (DE): 26.06.1934, Berlin, Gloria-Palast

Titel

Originaltitel (DE) Die Czardasfürstin
weitere Schreibweise Die Csardasfürstin

Fassungen

Original

Länge:10 Akte, 2793 m, 102 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 23.05.1934, B.36456, Jugendverbot
Aufführung:Uraufführung (DE): 26.06.1934, Berlin, Gloria-Palast
 

Übersicht

Fotogalerie

Alle Fotos (2)

Materialien

Literatur

KOBV-Suche