Darstellerin, Drehbuch
Soltau

Biografie

Marleen Lohse, geboren 1984 in Soltau, gab ihr Schauspieldebüt im Alter von nur 13 Jahren mit einer prägnanten Gastrolle in der Fernsehserie "Neues vom Süderhof". Es folgten weitere TV-Auftritte, darunter eine Hauptrolle in der erfolgreichen Kinderserie "Die Kinder vom Alstertal" (1998-2004). Auch nach dem Schulabschluss setzte sie ihre Schauspielkarriere fort und spielte unter anderem eine Hauptrolle in der Komödie "Küssen verboten, Baggern erlaubt" (2003).

Von 2006 bis 2009 studierte Lohse Schauspielerei an der Hochschule für Film und Fernsehen Konrad Wolf in Potsdam; dort stand sie in einer Reihe hoch gelobter Theaterinszenierungen auf der Bühne. Parallel zu ihrem Studium wirkte sie in Fernsehproduktionen wie der Frank Schaetzing-Verfilmung "Mordshunger" (2008) sowie in mehreren Folgen der Serie "SOKO Leipzig" mit.

Auch ihr Kinodebüt gab Lohse bereits während des Studiums mit einer kleinen Rolle in Tobi Baumanns Komödie "Vollidiot" (2007). Es folgten weitere Nebenrollen in "Maria, ihm schmeckt's nicht!" (2009) und "Résiste - Aufstand der Praktikanten" (2009), bevor sie 2011 erstmals in einer Hauptrolle auf der Kinoleinwand zu sehen war: In der Romanverfilmung "Kein Sex ist auch keine Lösung" spielte Marleen Lohse eine Art Directorin in einer Werbeagentur, die das Selbstverständnis eines berüchtigten Frauenhelden gewaltig ins Wanken bringt. Ebenfalls 2011 kehrte Lohse mit einer Hauptrolle in einer Inszenierung von Ibsens "Ein Volksfeind" auf die Theaterbühne zurück.

Auf der Kinoleinwand sah man Lohse in den nächsten Jahren vor allem in Nebenrollen so unterschiedlicher Filme wie dem Thriller "Zimmer 205" (2012), dem Roadmovie "Frau Ella" (2013), der Beziehungskomödie "Seitenwechsel" (2016) und der Satire "Happy Burnout" (2017). Im Fernsehen spielte sie vor allem Gastrollen in diversen Serien und Krimireihen wie "SOKO Stuttgart" und "Der Staatsanwalt". Ab 2014 übernahm sie in der Krimireihe "Nord bei Nordwest" eine durchgehende Hauptrolle als Mitarbeiterin in der Tierarztpraxis der Hauptfigur. Daneben hatte Lohse eine Hauptrolle in Marco Kreuzpaintners Psychothriller "Sanft schläft der Tod" (2016, TV) sowie tragende Rollen in Lars Beckers Fernsehspiel "Der mit dem Schlag" (2016) und Gregor Schnitzlers dreiteiliger Familienchronik "Bella Germania" (2018), als Freundin eines jungen Deutschitalieners.

Eine neuerliche Kino-Hauptrolle spielte Marleen Lohse unter der Regie von Erik Schmitt, mit dem sie seit 2013 schon vier Kurzfilme gedreht hatte: In seinem preisgekrönten Langfilmdebüt "Cleo" (2019) verkörperte sie eine eigenbrötlerische Berlinerin, die sich mit einem jungen Abenteurer (Jeremy Mockridge) auf eine Schatzsuche quer durch Berlin begibt.

FILMOGRAFIE

2019/2020
  • Darsteller
2018/2019
  • Darsteller
2017/2018
  • Darsteller
2017/2018
  • Darsteller
2017-2019
  • Darsteller
2016/2017
  • Darsteller
2016
  • Darsteller
2016
  • Darsteller
2015/2016
  • Darsteller
2015/2016
  • Darsteller
  • Drehbuch
2014-2016
  • Darsteller
2014
  • Darsteller
2013
  • Darsteller
2012/2013
  • Darsteller
2012/2013
  • Darsteller
2011/2012
  • Darsteller
2010-2012
  • Darsteller
2008/2009
  • Darsteller
2008/2009
  • Darsteller
2006/2007
  • Darsteller
2005
  • Darsteller
2004/2005
  • Darsteller