Günter Rohrbach

Günter Rohrbach

Darsteller, Drehbuch, Produzent
*23.10.1928 Neunkirchen (Saar)

Biografie

Geboren am 23. Oktober 1928 in Neunkirchen (Saarland), arbeitet Rohrbach 1950 als Regieassistent und Studiobühnenleiter in Saarbrücken. Zwischen 1951 und 1956 studiert er Germanistik, Philosophie, Psychologie und Theaterwissenschaft in Bonn, Paris, München und Köln und schließt sein Studium 1957 mit einer Dissertation über Grimmelshausen ab. Nach Tätigkeiten als Reporter und für den WDR wird Rohrbach 1979 Geschäftsführer der Bavaria Atelier GmbH Geiselgasteig, wo er bis 1994 tätig ist. Hinzu kommen parallel 1992 die nebenamtlichen Beschäftigungen als Abteilungsleiter und Honorarprofessor an der Hochschule für Fernsehen und Film in München.

Durch seine Arbeit für den WDR hat Rohrbach entscheidenden Anteil an der Reputation des Mediums Fernsehspiel. Rohrbach erhält für seine Produktionen wiederholt Auszeichnungen, unter anderem den Bundesfilmpreis, die Goldene Kamera, den Bayerischen Filmpreis und den Adolf-Grimme-Preis. Er ist engagierter Förderer zahlreicher Vertreter des Jungen Deutschen Films der 1960er bis 1980er Jahre wie Rainer Werner Fassbinder, Hans W. Geißendörfer, Volker Schlöndorff, Bernhard Sinkel und Wim Wenders.

Rohrbach produziert Anfang der 1980er Jahre Wolfgang Petersens Welterfolg über den U-Bootkrieg "Das Boot" und danach auch seine "Unendliche Geschichte". Dominik Grafs "Die Katze" (1987) und "Die Sieger" (1994), die Loriot-Filme "Ödipussi" (1987) und "Pappa ante Portas" (1990), Helmut Dietls "Schtonk!" (1991), Joseph Vilsmaiers "Stalingrad" (1992), Max Färberböcks "Aimée und Jaguar" (1997) und unlängst Hermine Huntgeburths "Die weisse Massai" (2005) seien beispielhaft für seine späteren Filme genannt.

Von 2003 bis 2010 bildet er gemeinsam mit Senta Berger das Präsidium der Deutschen Filmakademie.

Während das von ihm produzierte Nachkriegsdrama "Anonyma - Eine Frau in Berlin" (2008) zwiespältige Kritiken erhielt, konnte Rohrbach mit Huntgeburths Fontane-Verfilmung "Effi Briest" (2009) einen Publikumserfolg verbuchen. 2009 erhielt er im Rahmen der Berliner Filmfestspiele einen Ehrenpreis, die "Berlinale Camera". Für Leander Haussmanns satirische Komödie "Hotel Lux" (2011) wurde Rohrbach 2012 beim Bayerischen Filmpreis mit dem Produzentenpreis ausgezeichnet.

Filmografie

2014/2015 Der Äthiopier
Produzent
 
2014/2015 Fassbinder
Mitwirkung
 
2013 Ich habe mich immer eingemischt - Der Produzent Günter Rohrbach
Mitwirkung
 
2012 Der Bernd
Mitwirkung
 
2010/2011 Hotel Lux
Produzent
 
2010 Von der Liebe und den Zwängen
Mitwirkung
 
2009 Mit dem Boot nach Hollywood – Wolfgang Petersen
Mitwirkung
 
2008 Ich habe den Film im Kopf - Günter Rohrbach
Mitwirkung
 
2007/2008 Anonyma - Eine Frau in Berlin
Produzent
 
2007-2009 Effi Briest
Produzent
 
2007 Fassbinders Berlin Alexanderplatz. Ein Megafilm und seine Geschichte
Mitwirkung
 
2006/2007 Teufelsbraten
Produzent
 
2006/2007 Rennschwein Rudi Rüssel 2
Produzent
 
2004/2005 Die weisse Massai
Adaption, Produzent
 
2001/2002 Väter
Idee
 
2000/2001 Der Zimmerspringbrunnen
Co-Produzent
 
1999/2000 Kalt ist der Abendhauch
Produzent
 
1999/2000 Eine Hand voll Gras
Produzent, Co-Produzent
 
1997/1998 Die Bubi Scholz Story
Produzent
 
1997/1998 Fette Welt
Produzent
 
1997/1998 Aimée & Jaguar
Produzent
 
1996/1997 Die Apothekerin
Produzent
 
1996 Hollywood, Germany - Die amerikanische Herausforderung
Mitwirkung
 
1994/1995 Rennschwein Rudi Rüssel
Produzent
 
1993/1994 Charlie & Louise - Das doppelte Lottchen
Produzent
 
1993/1994 Die Sieger
Produzent
 
1993-1995 Die Sturzflieger
Produzent
 
1992 Das war der wilde Osten
Produzent
 
1991/1992 Schtonk!
Produzent
 
1991/1992 Stalingrad
Produzent
 
1990/1991 Pappa ante portas
Co-Produzent
 
1990/1991 Wildfeuer
Ausführender Produzent
 
1990 Go, Trabi, Go
Produzent
 
1989/1990 Butterbrot
Produzent
 
1989/1990 Spieler
Produzent
 
1988/1989 Zwei Frauen
Produzent
 
1987/1988 Die Katze
Produzent
 
1987/1988 Faust
Produzent
 
1987/1988 Ödipussi
Co-Produzent
 
1986/1987 Zabou
Produzent
 
1984/1985 Väter und Söhne
Produzent
 
1984/1985 Der Schneemann
Produzent
 
1984 Hollywood in München
Mitwirkung
 
1983/1984 Die unendliche Geschichte
Co-Produzent
 
1982/1983 Die wilden Fünfziger
Produzent
 
1980/1981 Das Boot
Produzent
 
1979/1980 Das Äußere und das Innere und das Geheimnis der Angst vor der Angst
Produzent
 
1979/1980 Rainer Werner Fassbinder: Mein Traum vom Traum des Franz Biberkopf: Vom Tode eines Kindes und der Geburt eines Brauchbaren
Produzent
 
1979/1980 Die Schlange in der Seele der Schlange
Produzent
 
1979/1980 Wissen ist Macht und Morgenstund hat Gold im Mund
Produzent
 
1979/1980 Einsamkeit reißt auch in Mauern Risse des Irrsinns
Produzent
 
1979/1980 Von den Ewigkeiten zwischen den Vielen und den Wenigen
Produzent
 
1979/1980 Die Sonne wärmt die Haut, die sich manchmal verbrennt
Produzent
 
1979/1980 Merke - einen Schwur kann man amputieren
Produzent
 
1979/1980 Eine Liebe, das kostet immer viel
Produzent
 
1979/1980 Ein Schnitter mit der Gewalt vom lieben Gott
Produzent
 
1979/1980 Eine Handvoll Menschen in der Tiefe der Stille
Produzent
 
1979/1980 Ein Hammer auf dem Kopf kann die Seele verletzen
Produzent
 
1979/1980 Wie soll man leben, wenn man nicht sterben will
Produzent
 
1979/1980 Berlin Alexanderplatz (14 Teile)
Produzent
 
1979/1980 Die Strafe beginnt
Produzent