Jerichow

Jerichow

Deutschland 2008, Spielfilm

Inhalt

Jerichow, ein Dorf im Nordosten Deutschlands – die Gegend ist arm, es gibt kaum Arbeit. Hier treffen drei Menschen, die vom Weg abgekommen sind, mit schicksalhafter Zufälligkeit aufeinander: Thomas, jung, stark, wortkarg, ein ehemaliger Soldat, unehrenhaft aus der Armee entlassen. Ali, vom Leben schon ein wenig mitgenommen, aber immer noch leutselig, ein türkischer Unternehmer in Deutschland, der sich von den Betreibern seiner Imbissbuden nicht betrügen lassen will. Laura, eine Frau mit Vergangenheit, schön, aber in der Ehe mit Ali ein wenig unscheinbar geworden.

Thomas, Ali und Laura hüten sich und ihre Geheimnisse voreinander. Sie suchen nach Liebe, aber ebenso sehr nach Sicherheit. Sie sind voneinander abhängig, doch das, was sie voneinander wollen, ist nur um den Preis des Verrats möglich.

Christian Petzolds "Jerichow" ist eine Dreiecksgeschichte, in der sich Sehnsüchte immer wieder in einem anderen, tieferen Traum brechen. Auf den Landstraßen des deutschen Nordostens, in den Wäldern dieses weiten Landes und an den Klippen über dem Meer entfaltet sich ein Drama, in dem eine klassische Konstellation des Kinos eine kühne Neudeutung erfährt. Zwischen Schuld und Freiheit, Leidenschaft und Kalkül liegen die Wünsche, deren Erfüllung einem Fluch gleichkommen kann.

Quelle: 59. Internationale Filmfestspiele Berlin (Katalog)

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Christian Petzold
Regie-Assistenz:Ires Jung
Script:Frédéric Moriette
Drehbuch:Christian Petzold
hat Vorlage:James M. Cain (Roman "The Postman Always Rings Twice")
Dramaturgie:Harun Farocki (Beratung)
Kamera:Hans Fromm
Kamera-Assistenz:Matthias Kapinos, Ricarda Hibbeln
Steadicam:Tilman Büttner
Standfotos:Christian Schulz
Licht:Christoph Dehmel-Osterloh
Kamera-Bühne:Sven Meyer
Ausstattung:Kade Gruber (Szenenbild)
Außenrequisite:Hanna Solms, Andreas Horstmann
Innenrequisite:Jutta Lilli Erasin
Maske:Monika Münnich, Parul Banerjee (zusätzlich)
Kostüme:Anette Guther
Schnitt:Bettina Böhler
Schnitt-Assistenz:Andreas Lipke
Ton-Schnitt:Kuen-Il Song
Ton-Design:Dirk Jacob
Ton:Andreas Mücke-Niesytka, Martin Ehlers
Geräusche:Carsten Richter, Hanse Warns
Mischung:Martin Steyer
Spezialeffekte:Björn Friese
Stunt-Koordination:Lutz Heyden, Volkhart Buff
Casting:Simone Bär
Musik:Stefan Will
Musik-Beratung:Aysun Bademsoy
  
Darsteller: 
Benno FürmannThomas
Nina HossLaura
Hilmi SözerAli
André M. HennickeLeon
Claudia GeislerAdministratorin
Marie GruberKassiererin
Knut BergerPolizist
  
Produktionsfirma:Schramm Film Koerner & Weber (Berlin)
in Co-Produktion mit:Bayerischer Rundfunk (BR) (München), Arte Deutschland TV GmbH (Baden-Baden)
Produzent:Florian Koerner von Gustorf, Michael Weber
Redaktion:Bettina Reitz (BR), Andreas Schreitmüller (Arte), Jochen Kölsch (Arte)
Produktionsleitung:Dorissa Berninger
Aufnahmeleitung:Matthias Ruppelt, Levke Palm (Set Manager)
Produktions-Assistenz:Clarice de Castro
Post-Production:Steffi Hennig (Koordination)
Dreharbeiten:21.04.2008-06.06.2008: Wittenberge, Ahrenshoop (Ostsee)
Erstverleih:Piffl Medien GmbH (Berlin)
Filmförderung:Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH (MBB) (Potsdam), Filmförderungsanstalt (FFA) (Berlin), Deutscher Filmförderfonds (DFFF) (Berlin)
Länge:2509 m, 92 min
Format:35mm, 1:1,85
Bild/Ton:Eastmancolor, Dolby SRD
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (De): 20.11.2008, 116117, ab 12 Jahre / feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (IT): 28.08.2008, Venedig, IFF;
Erstaufführung (DE): 24.10.2008, Hof, Internationale Filmtage;
Kinostart (DE): 08.01.2009

Titel

Originaltitel (DE) Jerichow

Fassungen

Original

Länge:2509 m, 92 min
Format:35mm, 1:1,85
Bild/Ton:Eastmancolor, Dolby SRD
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (De): 20.11.2008, 116117, ab 12 Jahre / feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (IT): 28.08.2008, Venedig, IFF;
Erstaufführung (DE): 24.10.2008, Hof, Internationale Filmtage;
Kinostart (DE): 08.01.2009