Schrotten!

Deutschland 2014-2016 Spielfilm

Inhalt

Mirko Talhammer (Lucas Gregorowicz) ist fassungslos, als zwei sonderbare Typen in seinem feinen Hamburger Versicherungsbüro auftauchen und ihn per Kopfnuss daran erinnern, wo er eigentlich herkommt: von einem Schrottplatz in der Provinz. In dieser Welt zählt nicht die große Karriere, hier sind andere Dinge wichtig: das Schrotten, die Familie und ab und zu eine gepflegte Schlägerei. All das hatte Mirko hinter sich gelassen, doch sein Vater macht ihm noch im Tod einen Strich durch die Rechnung und vererbt ihm den heruntergewirtschafteten Schrottplatz – zusammen mit seinem Bruder Letscho (Frederick Lau). Der ist immer noch stinksauer, dass Mirko den Clan damals im Stich gelassen hat.

Schnell wird den Brüdern allerdings klar, dass die Talhammers nur eine Zukunft haben, wenn sie sich zusammenraufen und den letzten kühnen Plan ihres Vaters gemeinsam verwirklichen: einen Zugraub im ganz großen Stil! Der Coup an sich ist schon ein Himmelfahrtskommando, doch dann kriegt auch noch Kercher (Jan-Gregor Kremp), der ärgste Konkurrent der Talhammers, Wind von der Sache.

Quelle: Filmfestival Max Ophüls Preis 2016

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie

Regie-Assistenz

Drehbuch

Steadicam

Visuelle Effekte

Licht

Kamera-Bühne

Set Dresser

Außenrequisite

Innenrequisite

Ton-Design

Mischung

Stunt-Koordination

Casting

Darsteller

Produktionsfirma

Herstellungsleitung

Associate Producer

Produktionsleitung

Post-Production

Dreharbeiten

    • 04.11.2014 - 12.12.2014: Hamburg und Umgebung, Celle
Länge:
101 min
Format:
DCP, 1:2,35
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 01.02.2016, 157547, ab 6 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 21.01.2016, Saarbrücken, Max-Ophüls-Preis - Wettbewerb;
Kinostart (DE): 05.05.2016

Titel

  • Originaltitel (DE) Schrotten!

Fassungen

Original

Länge:
101 min
Format:
DCP, 1:2,35
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 01.02.2016, 157547, ab 6 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 21.01.2016, Saarbrücken, Max-Ophüls-Preis - Wettbewerb;
Kinostart (DE): 05.05.2016

Auszeichnungen

FBW 2016
  • Prädikat: besonders wertvoll
Max-Ophüls-Preis 2016
  • Publikumspreis