Nicole Fischnaller

Kostümbild
Saarlouis

Biografie

Nicole Fischnaller, geboren 1964 in Saarlouis, besuchte die Wiener Modeschule, wo sie 1988 ihr Modedesign-Studium mit Auszeichnung abschloss. Im Anschluss war sie zunächst fünf Jahre lang als Designerin für die Modemarke "comme il faut" tätig, bevor sie 1993 mit "perfect props Styling und Produktionen" ihre eigene, in Wien ansässige Firma gründete. Seither war Fischnaller für die Kostümgestaltung so unterschiedlicher Filme wie des 70er-Jahre-RAF-Dramas "Baader", Stefan Ruzowitzkys Psychothriller "Anatomie" oder Dani Levys Hitler-Satire "Mein Führer" verantwortlich – wobei sich ihre Arbeiten stets durch eine große Authentizität und Detailfreude auszeichnen. Für ihre Arbeit an Ruzowitzkys Holocaust-Drama "Die Fälscher" erhielt sie 2007 eine Nominierung zum Deutschen Filmpreis.

In den folgenden Jahren arbeitete Nicole Fischnaller weiterhin sowohl an zeitgenössischen ("Hexe Lilli – Der Drache und das magische Buch", "A Most Wanted Man", "Ich und Kaminski") wie auch an historischen Stoffen - von dem im Mittelalter spielenden Piratenfilm "Zwölf Meter ohne Kopf" über das 2. Weltkriegs-Drama "Vier Tage im Mai" bis hin zur 1980er-Punk-Groteske "Tod den Hippies!! Es lebe der Punk". Für ihre Kostüme zu dem in den 1970er Jahren spielenden Sektenthriller "Colonia Dignidad – Es gibt kein Zurück" von Florian Gallenberger wurde sie 2016 erneut für den Deutschen Filmpreis nominiert.

 

FILMOGRAFIE

2018-2020
  • Kostüme
2016-2018
  • Kostüme
2013-2015
  • Kostüme
2012-2014
  • Kostüme
2012
  • Kostüme
2010/2011
  • Kostüme
2009/2010
  • Kostüme
2008/2009
  • Kostüme
2006/2007
  • Kostüme
2001/2002
  • Kostüme
1999
  • Kostüme
1997/1998
  • Kostüme