Die Siebtelbauern

Österreich 1997/1998 Spielfilm

Inhalt

Ein Bauer des österreichischen Mühlviertels wird mit durchschnittener Kehle aufgefunden. Während die Mörderin sofort gefasst werden kann, stellt sich bei der Testamentseröffnung heraus, dass der Ermordete seine sieben Knechte und Mägde als Alleinerben eingesetzt hat. Die ehemaligen Dienstleute finden sich schon bald mit der neuen Situation zurecht. Doch die alteingesessenen Bauern beobachten das unorthodoxe Treiben auf dem Hof mit Skepsis und Neid: "Das wird ein Unglück, wenn ein Knecht ein Herr sein will." Schließlich eskaliert die schwelende Missgunst der Dorfbewohner zu offener Gewalt.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie-Assistenz

Kamera-Assistenz

Steadicam

Standfotos

Ausstattung

Außenrequisite

Innenrequisite

Garderobe

Schnitt

Schnitt-Assistenz

Geräusche

Spezialeffekte

Musik

Arrangement

Musik-Ausführung

Darsteller

Herstellungsleitung

Produktionsleitung

Video-Erstanbieter

Dreharbeiten

    • Mühlviertel (Oberösterreich)
Länge:
94 min
Format:
s16mm - Blow-Up 35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Farbe, Ton
Aufführung:

Videoeinsatz: 05.07.1999

Titel

  • Originaltitel (AT) Die Siebtelbauern

Fassungen

Original

Länge:
94 min
Format:
s16mm - Blow-Up 35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Farbe, Ton
Aufführung:

Videoeinsatz: 05.07.1999