• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Jörg Hauschild

Drehbuch, Schnitt, Ton, Musik
Gera

Biografie

Jörg Hauschild, geboren 1967 in Gera (damals DDR), arbeitete nach dem Abitur zunächst als Tontechniker für die Geraer Stadthalle und bewarb sich 1989 erfolgreich für ein Studium an der Hochschule für Film und Fernsehen (HFF) in Potsdam-Babelsberg. Nach seinem Abschluss gründete er 1993 mit zwei seiner Kommilitonen die Kaspar-Hauschild (heute Kaspar-Albrecht) Filmgesellschaft, die sich von Beginn auf den Bereich des Filmschnitts spezialisierte. Zu den ersten Aufträgen gehörten zwei Dokumentarfilme von Andreas Dresen, "Krauses Kneipe" (1993) und "Kuckuckskinder" (1994). 1994 verließ er die Gesellschaft, um ausschließlich als freier Schnittmeister zu arbeiten. Daneben betätigt er sich auch als Komponist und Software-Entwickler. Zu seinen Arbeiten gehören die "Polizeiruf 110"-Folge "Wandas letzter Gang" (2002, Regie: Bernd Böhlich), die Krankenhaus-Satire "Die Aufschneider" (2007) und Aleksandr Sokurovs "Faust" (2011).

Eine besondere Arbeitsbeziehung verbindet ihn jedoch mit Andreas Dresen. Seit "Halbe Treppe" (2002) zeichnet er bei sämtlichen Filmen des Regisseurs für den Schnitt verantwortlich. Für seine Arbeit bei "Halbe Treppe", "Willenbrock" (2005) - für den er auch Musik beisteuerte - und "Wolke Neun" (2008) wurde er für den film+ Schnitt Preis nominiert. Bei "Wolke Neun" erhielt er gemeinsam mit Dresen, Laila Stieler und Cooky Ziesche auch einen Drehbuch-Credit. Für seinen Schnitt bei Dresens hoch gelobtem Familiendrama "Halt auf freier Strecke" (2011), über einen Familienvater, der unheilbar an Krebs erkrankt, wurde Jörg Hauschild 2012 für den Deutschen Filmpreis nominiert und mit dem film+ Schnitt Preis ausgezeichnet.

Nach dem Spielfilm "Kopfüber" (2013) von Bernd Sahling und den beiden dokumentarischen Porträts "Anderson" (2014) und "Fassbinder" (2015), beide von Annekatrin Hendel, wurde er für seine Montage von Dresens "Als wir träumten" nach dem Roman von Clemens Meyer 2015 erneut für den Deutschen Filmpreis nominiert.

 

Filmografie

2017/2018
  • Schnitt
2014/2015
  • Schnitt
2014-2017
  • Schnitt
2013-2015
  • Schnitt
2012-2014
  • Schnitt
2011-2013
  • Schnitt
2010/2011
  • Schnitt
2010/2011
  • Schnitt
2007/2008
  • Drehbuch
  • Schnitt
2007-2009
  • Schnitt
2006/2007
  • Schnitt
2006-2008
  • Schnitt
2004/2005
  • Schnitt
2004/2005
  • Schnitt
  • Musik
2002/2003
  • Schnitt
2002
  • Schnitt
2001/2002
  • Schnitt
1993
  • Schnitt
  • Ton
1993
  • Schnitt
1991/1992
  • Schnitt
  • Ton-Assistenz