Timm Thaler oder das verkaufte Lachen

Deutschland 2015/2016 Spielfilm

Inhalt

Kinoadaption des Romans von James Krüss, der bereits 1979 erfolgreich als TV-Miniserie verfilmt wurde. Die Geschichte spielt im Berlin des Jahres 1920 und erzählt von dem jungen Timm Thaler, der eine besondere Gabe besitzt: Er hat ein Lachen, dessen gewinnendem Charme sich niemand entziehen kann. Als der reiche Baron Lefuet von diesem wundervollen Lachen erfährt, will er es um jeden Preis besitzen – er hofft, dadurch die Menschen leichter für sich gewinnen und manipulieren zu können. Lefuet schlägt dem Jungen einen Handel vor: Er bekommt Timms Lachen und im Gegenzug wird Timm sein Leben lang jede Wette gewinnen. Timm willigt ein, da er hofft, durch seine neue Fähigkeit die Schulden seiner Familie begleichen zu können. Aber bald merkt er, dass er mit seinem Lachen auch seine Lebensfreude verloren hat. Mit jeder gewonnen Wette scheint er härter und finsterer zu werden. Schließlich macht Timm Thaler sich auf die Suche nach dem diabolischen Lefuet, um sein Lachen zurückzubekommen.

 

 

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Drehbuch

Schnitt

Darsteller

Produzent

Alle Credits

Drehbuch

Standfotos

Szenenbild

Kostüme

Schnitt

Mischung

Darsteller

Produzent

Executive Producer

Produktions-Assistenz

Produktions-Koordination

Dreharbeiten

    • 14.09.2015 - 18.11.2015: Berlin, Halle, Sachsen-Anhalt
Länge:
102 min
Format:
DCP, 1:2,35
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 24.10.2016, 163357, ohne Altersbeschränkung / feiertagsfrei

Aufführung:

Kinostart (DE): 02.02.2017

Titel

  • Originaltitel (DE) Timm Thaler oder das verkaufte Lachen
  • Arbeitstitel (DE) Timm Thaler

Fassungen

Original

Länge:
102 min
Format:
DCP, 1:2,35
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 24.10.2016, 163357, ohne Altersbeschränkung / feiertagsfrei

Aufführung:

Kinostart (DE): 02.02.2017

Auszeichnungen

Kinofest Lünen 2017
  • Schülerfilmpreis 10+
Internationales Filmfestival für Kinder und junges Publikum Schlingel Chemnitz 2017
  • Jugend- und Kinderfilmpreis des Goethe-Instituts
Goldener Spatz 2017
  • Goldener Spatz, Bester Darsteller
FBW 2016
  • Prädikat: besonders wertvoll