Halbe Treppe

Deutschland 2001/2002 Spielfilm

Inhalt

Der Titel von Andreas Dresens Film markiert zugleich ein Zentrum der Erzählung um zwei Paare in Frankfurt/Oder: In der Imbissbude "Halbe Treppe" müht sich Uwe Kukowski für sich und seine Familie, die er darüber jedoch vernachlässigt.

Seine Frau Ellen, eine Parfümfachverkäuferin, hält die Langeweile und Einsamkeit kaum noch aus, Abwechslung bieten höchstens noch die Treffen mit dem befreundeten Ehepaar Düring. Auch Chris und Katrin stecken in einer ähnlich verfahrenen Situation, in der zwischen beiden nichts mehr zu passieren scheint – Chris ist der Frühmoderator einer Radiostation, Katrin fertigt bei einer Spedition LKWs ab. Die Existenzen der Vier um die 30 haben sich stabilisiert, man steht mitten im Leben und dabei eigentlich schon am Ende. Alles jedoch gerät noch einmal neu auf den Prüfstand, als sich Ellen und Chris unversehens näher kommen und ineinander verlieben.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie-Assistenz

Dramaturgie

Titelgrafik

Kostüme

Schnitt

Synchron-Ton

Mischung

Darsteller

Produktionsfirma

Produzent

Produktionsleitung

Produktions-Assistenz

Dreharbeiten

    • Frankfurt/Oder, Brandenburg, Słubice (Polen)
Länge:
106 min bei 25 b/s
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Eastmancolor, Dolby SR
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 20.06.2003, 90646, ab 12 Jahre

Aufführung:

Uraufführung (DE): 12.02.2002, Berlin, IFF - Wettbewerb;
Kinostart (DE): 03.10.2002;
TV-Erstsendung: 03.07.2006, Arte

Titel

  • Originaltitel (DE) Halbe Treppe

Fassungen

Original

Länge:
106 min bei 25 b/s
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Eastmancolor, Dolby SR
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 20.06.2003, 90646, ab 12 Jahre

Aufführung:

Uraufführung (DE): 12.02.2002, Berlin, IFF - Wettbewerb;
Kinostart (DE): 03.10.2002;
TV-Erstsendung: 03.07.2006, Arte

Prüffassung

Länge:
3035 m, 111 min
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 14.05.2002, 90646, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Auszeichnungen

Deutscher Filmpreis 2002
  • Lola in Silber, Bester Spielfilm