• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Messer im Kopf

BR Deutschland 1978 Spielfilm

Inhalt

Deutschland, im Herbst 1978. Der Biogenetiker Hoffmann wird bei einer Razzia in einem "konspirativen" Jugendzentrum durch einen Kopfschuss lebensgefährlich verletzt. Durch die Verletzung verliert Hoffmann sein Gedächtnis und einen erheblichen Teil seiner motorischen Fähigkeiten – er muss Gehen und Sprechen völlig neu erlernen. Für die Polizei ist Hoffmann ein Verbrecher, der Kopfschuss des Beamten Notwehr. Auch ein großer Teil der Medien verurteilt ihn als "Terroristen". Die "linke Szene" hingegen feiert ihn als Martyrer. Um die Wahrheit ans Licht zu bringen, macht Hoffmann sich auf die Suche nach seiner Vergangenheit.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie-Assistenz

Drehbuch

Kamera

Kamera-Assistenz

Standfotos

Szenenbild

Bühne

Titel

Kostüme

Garderobe

Schnitt

Schnitt-Assistenz

Ton-Assistenz

Mischung

Darsteller

Produktionsleitung

Aufnahmeleitung

Dreharbeiten

    • 28.03.1978 - 11.05.1978: München und Umgebung
Länge:
3088 m, 113 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Eastmancolor, Mono
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 12.10.1978, 50245, ab 16 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (FR): 06.10.1978, Paris, IFF;
Erstaufführung (DE): 27.10.1978, Hof, Filmtage;
Kinostart (DE): 17.11.1978;
TV-Erstsendung (DE): 24.05.1981, ARD;
Kinostart (DD): 09.11.1981

Titel

  • Originaltitel (DE) Messer im Kopf

Fassungen

Original

Länge:
3088 m, 113 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Eastmancolor, Mono
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 12.10.1978, 50245, ab 16 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (FR): 06.10.1978, Paris, IFF;
Erstaufführung (DE): 27.10.1978, Hof, Filmtage;
Kinostart (DE): 17.11.1978;
TV-Erstsendung (DE): 24.05.1981, ARD;
Kinostart (DD): 09.11.1981

Auszeichnungen

Deutscher Filmpreis 1979
  • Filmband in Gold, Beste Kamera
  • Filmband in Silber, Weitere programmfüllende Spielfilme
FBW 1978
  • Prädikat: Besonders wertvoll
IFF Paris 1978
  • Pris Antenne d'Or
  • FIPRESI-Preis