Monika Schindler

Monika Schindler

Schnitt
*12.01.1938 Berlin

Biografie

Monika Schindler, geboren am 12. Januar 1938 in Berlin, absolvierte Mitte der 1950er Jahre eine Lehre als Filmfotografin im DEFA-Studio für Spielfilme. Ab 1958 studierte sie Filmschnitt an der Deutschen Hochschule für Filmkunst in Potsdam-Babelsberg (heute: Filmuniversität Babelsberg). Anschließend kehrte sie zur DEFA zurück. Ihre erste Arbeit als verantwortliche Editorin war Egon Günthers "Wenn du groß bist, lieber Adam" (DDR 1965), der jedoch auf Grund seines politischen Inhalts noch vor der Fertigstellung von der Zensur verboten wurde (1990 kam schließlich eine von Günther rekonstruierte Fassung bei der Berlinale zur Aufführung).

Ab 1967 war Schindler regelmäßig als Editorin tätig. Bald avancierte sie zur bevorzugten Schnittmeisterin einer neuen Generation von DDR-Filmemachern. Mit einigen von ihnen arbeitete sie über Jahrzehnte hinweg immer wieder zusammen. Für Günter Reisch montierte sie fünf Filme, darunter "Ein Lord am Alexanderplatz" (DDR 1967) und "Nelken in Aspik" (DDR 1976); sie drehte zehn Filme mit Roland Gräf, darunter "Mein lieber Robinson" (DDR 1971), "Die Flucht" (DDR 1977), "Märkische Forschungen" (DDR 1982) und "Das Haus am Fluß" (DDR 1986), für den sie beim Eberswalde Film Festival den Preis für den Besten Schnitt erhielt. Für Herrrmann Zschoche übernahm sie bei acht Filmen den Schnitt, darunter "Bürgschaft für ein Jahr" (DDR 1981) und "Mädchen aus dem Fahrstuhl (DDR 1989-1991). 1989 erhielt sie den Heinrich-Greif-Preis für ihr Gesamtwerk.

Nach dem Ende der DDR im Jahr 1989 setzte Monika Schindler ihre Karriere im wiedervereinigten Deutschland fort. Und auch hier entwickelte sie mit manchen Regisseuren langjährige Arbeitsbeziehungen. Für Gordian Maugg zeichnete sie zwischen 1993 und 2005 bei fünf Filmen für den Schnitt verantwortlich, so etwa bei "Der olympische Sommer" (1993) und bei "Hans Warns - Mein 20. Jahrhundert" (1999), für den sie den Deutschen Filmpreis erhielt. Andreas Dresen engagierte sie bei "Nachtgestalten" (1998) und "Die Polizistin" (2000), für den sie den Schnitt Preis beim Montageforum Film+ in Köln erhielt. Auch mit der Regisseurin Helma Sanders-Brahms arbeitete Schindler mehrfach: Erstmals bei "Apfelbäume" (1992), später noch bei "Jetzt leben - Juden in Berlin" (1995), "Mein Herz - Niemandem!" (1997) und "Die Farbe der Seele" (2003).

Zu Monika Schindlers weiteren wichtigen Arbeiten gehören unter anderem Winfried Bonengels umstrittenes Neonazi-Drama "Führer Ex" (2002), Georg Maas' poetische Liebesgeschichte "Neufundland" (2003), Hagen Kellers Jugendgeschichte "Meer is nich" (2007), Carsten Fiebelers in der DDR spielende Tragikomödie "Sushi in Suhl" (2012) und Stephan Lacants vielfach preisgekröntes Drama "Freier Fall" (2013), über das Coming-Out eines jungen Polizisten und werdenden Vaters. 2013 wurde Schindler von der DEFA-Stiftung der Preis für herausragende Leistungen im deutschen Film verliehen.

Trotz ihres hohen Alters scheint der Ruhestand für Monika Schindler kein Thema zu sein: Erneut mit Stephen Lacant als Regisseur übernahm sie 2017 die Montage des Dramas "Fremde Tochter", über eine ungewollt schwangere 17-jährige, die von der Familie ihres muslimischen Freundes jedoch nicht akzeptiert wird. Beim Deutschen Filmpreis 2017 wird Monika Schindler für ihr umfangreiches Lebenswerk mit einem Ehrenpreis ausgezeichnet.

Filmografie

2016/2017 Fremde Tochter
Schnitt
 
2015/2016 Fünf Minuten Himmel
Schnitt
 
2015/2016 Dimitrios Schulze
Schnitt
 
2014/2015 Im Zweifel
Schnitt
 
2014 Vielleicht
Schnitt
 
2013/2014 Für Immer
Schnitt
 
2012/2013 Alphabet
Schnitt
 
2012/2013 Freier Fall
Schnitt
 
2011/2012 Sushi in Suhl
Schnitt
 
2011/2012 Ein Jahr nach morgen
Schnitt
 
2010/2011 Die elegante Lösung
Schnitt
 
2010/2011 Sohnemänner
Schnitt
 
2010 Heute war damals Zukunft
Schnitt
 
2009/2010 Hitchcock und Frau Wernicke
Schnitt
 
2008-2011 Brot
Schnitt
 
2008 Keine Angst
Schnitt
 
2007/2008 Es geht um alles
Schnitt
 
2006/2007 Meer is nich
Schnitt
 
2006 Wenn plötzlich alles anders ist...Diagnose: gelähmt
Schnitt
 
2006 Full Metal Village
Schnitt
 
2005/2006 Der Brand
Schnitt
 
2004/2005 Drei gegen Troja
Schnitt
 
2004/2005 Hitlerkantate
Schnitt
 
2004-2006 Zeppelin!
Schnitt
 
2003/2004 Nächsten Sommer
Schnitt
 
2003 Tal der Ahnungslosen
Schnitt
 
2003 Die Farbe der Seele
Schnitt
 
2002/2003 Madrid
Schnitt
 
2001/2002 Führer Ex
Schnitt
 
2001/2002 Storno
Schnitt
 
2001-2003 NeuFundLand
Schnitt
 
2001 Zutaten für Träume
Schnitt
 
2000 Die Polizistin
Schnitt
 
2000 Hans Warns - Mein 20. Jahrhundert
Schnitt
 
1999/2000 Zone M
Schnitt
 
1999/2000 Verzweiflung
Schnitt
 
1999 Mère Ubu
Schnitt
 
1998/1999 Nachtgestalten
Schnitt
 
1998/1999 Die Braut
Schnitt
 
1998 Einschub in den Bericht des Politbüros
Schnitt
 
1997 Hans Warns 1914 - Die seltsame Reise eines Schiffsjungen. Teil 1: Auf und davon
Schnitt
 
1996/1997 Mein Herz - Niemandem!
Schnitt
 
1996/1997 Der Tausch
Schnitt
 
1996 Friedrich und der verzauberte Einbrecher
Schnitt
 
1996 Hans Warns 1914 - Die seltsame Reise eines Schiffsjungen. Teil 2: Fern von Daheim
Schnitt
 
1995/1996 Die Kaukasische Nacht
Schnitt
 
1995 Matulla & Busch - Zwei Alte pokern hoch
Schnitt
 
1994 Jetzt leben - Juden in Berlin
Schnitt
 
1994 Der Hahn
Schnitt
 
1994 Parajanov
Schnitt
 
1993 Wolf bleibt Wolf
Schnitt
 
1991/1992 Die Spur des Bernsteinzimmers
Schnitt
 
1991/1992 Apfelbäume
Schnitt
 
1991/1992 Das alte Lied
Schnitt
 
1991-1993 Der olympische Sommer
Schnitt
 
1990/1991 Stein
Schnitt
 
1990 Der Tangospieler
Schnitt
 
1989/1990 Verbotene Liebe
Schnitt
 
1989-1991 Mädchen aus dem Fahrstuhl
Schnitt
 
1988/1989 Grüne Hochzeit
Schnitt
 
1987/1988 Fallada - Letztes Kapitel
Schnitt
 
1986/1987 Wie die Alten sungen...
Schnitt
 
1986/1987 Die Alleinseglerin
Schnitt
 
1985/1986 Das Haus am Fluß
Schnitt
 
1984/1985 Es steht der Wald so schweigend
Schnitt
 
1984/1985 Hälfte des Lebens
Schnitt
 
1982/1983 Fariaho
Schnitt
 
1981/1982 Märkische Forschungen
Schnitt
 
1980/1981 Bürgschaft für ein Jahr
Schnitt
 
1979/1980 Und nächstes Jahr am Balaton
Schnitt
 
1979/1980 Der Spiegel des großen Magus
Schnitt
 
1979 Die Schmuggler von Rajgorod
Schnitt
 
1978-1980 Glück im Hinterhaus
Schnitt
 
1977/1978 Severino
Schnitt
 
1977/1978 P.S.
Schnitt
 
1977 Trampen nach Norden
Schnitt
 
1976/1979 Feuer unter Deck
Schnitt
 
1976/1977 Die Flucht
Schnitt
 
1975/1976 Nelken in Aspik
Schnitt
 
1975/1976 Hostess
Schnitt
 
1974/1975 Bankett für Achilles
Schnitt
 
1972/1973 Aus dem Leben eines Taugenichts
Schnitt
 
1971/1972 Tecumseh
Schnitt
 
1971/1972 Trotz alledem!
Schnitt
 
1970/1971 Mein lieber Robinson
Schnitt
 
1969/1970 Unterwegs zu Lenin
Schnitt
 
1967 Die Heiden von Kummerow und ihre lustigen Streiche
Schnitt
 
1966/1967 Ein Lord am Alexanderplatz
Schnitt
 
1965 Tiefe Furchen
Schnitt
 
1965 Wenn du groß bist, lieber Adam
Schnitt
 
1963 Paris sur glâce
Schnitt