Der unmögliche Herr Pitt

Der unmögliche Herr Pitt

Deutschland 1937/1938, Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Tom und Tim, die in Nordafrika zu Zwangsarbeit verurteilt wurden, gelingt es auf die Yacht "Stella" zu fliehen. Sie gehört Luciennne, der Tochter des Präsidenten des Minensyndikats, Thomas Cay. Sie sollte aus geschäftlichen Gründen einen Lorenzo Pitt heiraten, der gegen die Verabredung jetzt mit an Bord gekommen ist. In einem heillosen Zustand, nur mit halber Mannschaft, sticht die Yacht in See. Nach einigen Sabotageakten landet sie schließlich in Sizilien, verfolgt von einem Polizeikreuzer, der Tim und Tom auf der Spur ist. Doch Tom kann Lorenzo Pitt als Betrüger entlarven. Die Liebe Luciennes hat er längst gewonnen.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie:Harry Piel
Drehbuch:Georg Mühlen-Schulte, Reinhold Meißner
Kamera:Karl Puth, Fritz von Friedl
Schnitt:Carl Otto Bartning
Musik:Ernst Leenen
  
Darsteller: 
Harry PielTom, alias Lorenzo Pitt
Willi SchurTim
Hilde WeissnerLucienne Cay
Leopold von LedeburPräsident des Minensyndikates Thomas Cay
Julia SerdaLady Jane Bonnycastle
Hans JunkermannLord Bonnycastle
Hans StiebnerAnatol Mabub
Ursula GrableyAmélie Mouche
Hans Hermann SchaufußVater René Mouche
Leonie DuvalFauchette, Mouches Frau
Werner ScharfJosé Galvez
Hans Zesch-BallotPolizeiinspektor Picard
Olaf BachMatrose Nicole
Klaus PohlMatrose Parker
Fritz KlaudiusPonpon, Matrose
Erich DunskusKapitän Hook
Jochen HauerDuval, 1. Offizier
Horst BirrBob, Schiffsjunge
Georg Heinrich SchnellChiron, Senator
Franz W. Schröder-SchromRicaut, Notar
Otto StoeckelUntersuchungsrichter
Ernst-Albert SchaahSein Sekretär
Angelo FerrariSchnellrichter
Aruth WartanArabi
Gerhard DammannRechtsanwalt
Paul Schneider-DunckerSekretär bei Cay
Fred GoebelPolizeiwachtmeister
Louis BrodyMatrose Hannibal
Charly Berger
  
Produktionsfirma:Ariel-Film GmbH (Berlin)
Produzent:Harry Piel

Alle Credits

Regie:Harry Piel
Dialog-Regie:Hans Zesch-Ballot
Drehbuch:Georg Mühlen-Schulte, Reinhold Meißner
Dialoge:Hans Zesch-Ballot
hat Vorlage:Georg Mühlen-Schulte (Roman)
Stoff:Harry Piel (Manuskript), Harald Bratt (Manuskript)
Kamera:Karl Puth, Fritz von Friedl
Standfotos:Hans Natge
Bauten:Hans Sohnle, Otto Erdmann
Maske:Arnold Jenssen
Schnitt:Carl Otto Bartning
Ton:Erich Schmidt
Musik:Ernst Leenen
Liedtexte:Ernst Leenen
  
Darsteller: 
Harry PielTom, alias Lorenzo Pitt
Willi SchurTim
Hilde WeissnerLucienne Cay
Leopold von LedeburPräsident des Minensyndikates Thomas Cay
Julia SerdaLady Jane Bonnycastle
Hans JunkermannLord Bonnycastle
Hans StiebnerAnatol Mabub
Ursula GrableyAmélie Mouche
Hans Hermann SchaufußVater René Mouche
Leonie DuvalFauchette, Mouches Frau
Werner ScharfJosé Galvez
Hans Zesch-BallotPolizeiinspektor Picard
Olaf BachMatrose Nicole
Klaus PohlMatrose Parker
Fritz KlaudiusPonpon, Matrose
Erich DunskusKapitän Hook
Jochen HauerDuval, 1. Offizier
Horst BirrBob, Schiffsjunge
Georg Heinrich SchnellChiron, Senator
Franz W. Schröder-SchromRicaut, Notar
Otto StoeckelUntersuchungsrichter
Ernst-Albert SchaahSein Sekretär
Angelo FerrariSchnellrichter
Aruth WartanArabi
Gerhard DammannRechtsanwalt
Paul Schneider-DunckerSekretär bei Cay
Fred GoebelPolizeiwachtmeister
Louis BrodyMatrose Hannibal
Charly Berger
  
Produktionsfirma:Ariel-Film GmbH (Berlin)
im Auftrag von:Terra-Filmkunst GmbH (Berlin) (Herstellungsgruppe Hans Conradi)
Produzent:Harry Piel
Herstellungsleitung:Hans Conradi
Produktionsleitung:Fritz Siemund
Aufnahmeleitung:Eli Leonard, Max Paetz
Dreharbeiten:11.1937-02.1938: Dalmatinische Küste, Split, Insel Chwar (Jugoslawien)
Erstverleih:Terra-Filmkunst GmbH (Berlin)
Länge:2529 m, 92 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Klangfilm
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 09.01.1957, 01737 [2. FSK-Prüfung];
FSK-Prüfung (DE): 01.09.1950, 01737, Jugendfrei / nicht feiertagsfrei
Aufführung:Berliner Erstaufführung (DE): 21.05.1938, Berlin, Titania-Palast

Titel

Originaltitel (DE) Der unmögliche Herr Pitt
späterer Verleihtitel Die Nacht der tausend Sensationen

Fassungen

Original

Länge:2529 m, 92 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Klangfilm
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 09.01.1957, 01737 [2. FSK-Prüfung];
FSK-Prüfung (DE): 01.09.1950, 01737, Jugendfrei / nicht feiertagsfrei
Aufführung:Berliner Erstaufführung (DE): 21.05.1938, Berlin, Titania-Palast
 

Prüffassung

Länge:10 Akte, 2597 m, 95 min
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 08.04.1938, B.48155, Jugendfrei ab 14 Jahre
 

Übersicht

Fotogalerie

Alle Fotos (5)

Materialien

Literatur

KOBV-Suche