• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Glückskinder

Deutschland 1936 Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Gil Taylor von der Tageszeitung "Morning Post" lernt im Gericht die Stadtstreicherin Ann Garden kennen. Er bewahrt sie davor, von einem Schnellgericht verurteilt zu werden, indem er sie einfach zu seiner Braut macht. Genauso schnell besorgt der Richter einen Standesbeamten und die beiden, die sich nie zuvor gesehen hatten, werden Mann und Frau. Ein keusches Eheleben ist die Folge. Solange bis Ann für die verschwundene Nichte eines Ölmagnaten gehalten wird und endlich dafür sorgen kann, dass nicht nur dessen verworrene Familienverhältnisse geregelt werden, sondern auch ihre eigenen mit dem Ehemann, den sie schon lange liebt.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie

Darsteller

Alle Credits

Regie

Regie-Assistenz

Dialoge

Kamera-Assistenz

Standfotos

Kostüme

Musikalische Leitung

Darsteller

Herstellungsleitung

Aufnahmeleitung

Dreharbeiten

    • 23.05.1936 - Juli 1936: Ufa-Atelier Neubabelsberg
Länge:
2558 m, 93 min
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 17.09.1936, B.43395, Jugendverbot

Aufführung:

Uraufführung (DE): 19.09.1936, Berlin, Gloria-Palast

Titel

  • Originaltitel (DE) Glückskinder

Fassungen

Original

Länge:
2558 m, 93 min
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 17.09.1936, B.43395, Jugendverbot

Aufführung:

Uraufführung (DE): 19.09.1936, Berlin, Gloria-Palast

Prüffassung

Länge:
2451 m, 90 min
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 25.01.1950, 00800, Jugendfrei / nicht feiertagsfrei;
FSK-Prüfung (DE): 17.10.1985, v3783, ab 12 Jahre [Video]

Aufführung:

TV-Erstsendung (DE): 04.03.1957, ARD

Auszeichnungen

1936
  • Prädikat: Künstlerisch wertvoll