"Systemsprenger", Source: Port au Prince Pictures, DFF, © kineo Film, Weydemann Bros., Yunus Roy Imer
Helena Zengel

Neu im Kino: Systemsprenger

Schon das Drehbuch war mehrfach ausgezeichnet worden, und seit seiner Premiere auf der Berlinale wird "Systemsprenger", das Spielfilmdebüt von Nora Fingscheidt, umso mehr gefeiert und hat in Berlin, Vukovar, Santiago, Jerusalem und auf weiteren Festivals Preise gesammelt. Außerdem wurde er zum deutschen "Oscar"-Kandidat gekürt. Die Begeisterung ist ganz und gar nachvollziehbar, denn selten entfaltet ein Film eine derart existenzielle Wucht. Das liegt nicht zuletzt an der sensationellen jungen Hauptdarstellerin Helena Zengel, deren explosive Performance nicht nur das System, sondern auch die Leinwand sprengt: Als neunjährige Bernadette, genannt Benni, wirkt sie zunächst ganz zart, bricht aber mit ihrer unbändigen Wut alle Regeln und schockiert ihr gesamtes Umfeld, obwohl sie eigentlich nur erreichen will, bei ihrer Mutter leben zu dürfen. Die ist von Bennis Aggression so heillos überfordert wie die meisten professionellen Pädagoginnen und Pädagogen. So fliegt Benni aus jeder Kinder- und Jugendhilfe-Einrichtung nach kürzester Zeit wieder raus. Erst ein junger Anti-Gewalttrainer (Albrecht Schuch) findet einen Draht zu ihr und versucht die Gewaltspirale zu durchbrechen... Hochkonzentriert und kraftvoll erzählt, dabei ohne jede Simplifizierung gelingt Fingscheidt in ihrem Debüt das bewegende Porträt eines Kindes, das so verzweifelt um Liebe und Geborgenheit kämpft, dass es damit jede Aussicht darauf zu zerstören droht.

Aktuelles

Am 12. September 2019 fand die Sitzung der Jury für Dokumentarfilmförderung der Staatsministerin für Kultur und Medien statt. Aus insgesamt 44 eingereichten Anträgen auf Produktionsförderung wurden sechs programmfüllende Filmvorhaben und aus 4 Anträgen auf Stoffentwicklungsförderung ein Filmstoff durch die Jury zur kulturellen Filmförderung vorgeschlagen.

Für die deutschen Programmkinos ist das Jahr 2018 nicht annähernd so schlecht verlaufen wie für den Gesamt-Kinomarkt.

Mit "The Truman Show" (US 1998, R: Peter Weir) aus der Themenreihe Young European Cinephiles eröffnet am morgigen Donnerstag die 42. Ausgabe von LUCAS – Internationales Festival für junge Filmfans im Kino des DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum.

Von 19. bis 29. September 2019 zeigt das Zeughauskino Berlin eine Reihe mit Filmen von und über Ella Bergmann-Michel und den historischen Kontext ihres Schaffens.

Am Freitagabend wurden die Gewinnerinnen und Gewinner des Deutschen Schauspielpreises im Rahmen einer festlichen Gala im Berliner Zoo Palast vor über 800 Gästen gekürt.