Jaecki Schwarz; Quelle: Agentur Apitz / MDR
Jaecki Schwarz

75. Geburtstag: Jaecki Schwarz

Der Schauspieler Jaecki Schwarz ist das, was man einen Publikumsliebling nennt. Diesen Status verdankt der Berliner vor allem der Serie "Polizeiruf 110", in der er 17 Jahre und 50 Folgen lang den ebenso schrulligen wie unprätentiösen Haller Hauptkommissar Schmücke verkörperte. Tatsächlich macht diese Rolle aber nur einen Bruchteil seines Schaffens aus: In den 55 Jahren seiner Karriere hat Schwarz in rund 250 Kino- und Fernsehproduktionen mitgewirkt, mehr als zwei Jahrzehnte gehörte er dem Berliner Ensemble an; in der DDR war er einer der gefragtesten Darsteller der DEFA, beeindruckte in Klassikern wie "Ich war neunzehn", "Weite Straßen - stille Liebe" und "Die Schlüssel". In den letzten Jahren machte er sich rarer, übernahm zuletzt eine amüsante Gastrolle in der Liebeskomödie "Wuff - Folge dem Hund". In einem Interview kündigte Schwarz 2020 schließlich das Ende seiner Karriere an: "Ich muss nicht vor der Kamera sterben". Von der Bildfläche verschwunden ist er gleichwohl nicht: Erst kürzlich gehörte er zu den 185 Unterzeichner*innen des Manifests #actout, mit dem schwule, lesbische, bisexuelle, nicht-binäre und trans* Schauspieler*innen gegen Diskriminierung und für mehr Sichtbarkeit und Diversität eintreten. Auch wenn Schwarz schon lange offen schwul lebt, war dies ein wichtiger Schritt, gerade auch wegen seines Images als Publikumsliebling. Am 26. Februar wird Jaecki Schwarz 75 – wir gratulieren herzlich!

Aktuelles

Ein Zeichen setzen, um gemeinsam Sichtbarkeit zu erzeugen: Das haben sich zahlreiche Kinos in Deutschland vorgenommen und schalten am kommenden Sonntag, 28. Februar, um 19 Uhr die Lichter ein.

Mit einer Reihe von Kino- und Fernsehfilmen gratuliert das Filmmuseum Potsdam gemeinsam mit der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF und der DEFA-Stiftung der Potsdamer Ausnahmeschauspielerin Jutta Hoffmann zu ihrem 80. Geburtstag.

Seit 2004 unterstützt der Berlinale World Cinema Fund (WCF) mit seinem zunehmend differenzierten Förderprogramm (WCF, WCF Europe, WCF Africa, WCF ACP) erfolgreich die Filmproduktion in filminfrastrukturell schwachen Regionen und setzt sich für kulturelle Vielfalt in den deutschen Kinos ein.

Die Schauspielerin Gabriela Maria Schmeide wird auf Wunsch ihrer Kollegin Judith Hofmann die neue Trägerin des Tilla-Durieux-Schmucks. Das Collier mit 34 in Platin gefassten Zirkonen ist eine Stiftung der Schauspielerin Tilla Durieux (1880–1971).

Die Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen haben ihren Verleihkatalog um 51 Neuankäufe aus dem Festivalprogramm 2020 erweitert, die ab sofort im nicht-gewerblichen Verleih zur Verfügung stehen. Ganz neu ist die Möglichkeit, fast alle aktuellen Titel auch online auszuleihen.

Kinostarts

Es wurden keine passenden Einträge gefunden.