Waschen Schneiden Legen

Waschen Schneiden Legen

Deutschland 1999, Spielfilm

Inhalt

Der angejahrte Damenfriseur Hans Anton Schatz lebt noch zuhause bei Muttern und arbeitet im Kleinstadtsalon um die Ecke. Er verehrt die Blumenhändlerin Melanie, die jedoch mit einem wüsten Ruhrpottproleten verlobt ist. Kurz vor der Hochzeit wird sie von Fluchtpanik befallen und überredet Hans Anton zu einer Busreise nach Berlin. In der Großstadt blüht Hans Anton auf und verliebt sich in eine extrovertierte Fernsehmoderatorin, die er bis in ihre Show verfolgt.

Winkelmann schnitt seinen Film dem eigenwilligen Schlagerstar Guildo Horn auf den Leib, der sich damals durch seine überraschende Teilnahme am Grand Prix auf dem Höhepunkt seiner kurzfristigen Popularität befand. In "Waschen Schneiden Legen" darf er nicht nur singen, sondern auch ausgiebig seine Haarpracht und seinen Luxuskörper präsentieren.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Adolf Winkelmann
Regie 2. Stab:Andreas Radtke, Martin Theo Krieger
Drehbuch:Adolf Winkelmann, Johannes Kram, Stefan Weigl, Michael Klaus
Idee:Johannes Kram
Kamera:David Slama
Kameraführung:Sven Ulrich (Berlin)
Kamera-Assistenz:Xaver Kringer, Jan Hartmann (Berlin), Heiko Merten (Berlin), Marcus Schlicht (Berlin)
Material-Assistenz:Kerstin Schulte, Christian von Spee, Sandra Merseburger (Berlin), Antje Müller (Berlin)
2. Kamera:Reinhard Köcher, Gerd Kappes, Rolf Rosendahl (Assistenz)
Steadicam:Sebastian Meuschel
Beleuchter:Klaus Peter Venn, Bernd Niggeschulze, Oliver Schafhausen, Andreas Theiner, Celio Castro, Andy Müller, Helmut Prein (Berlin), Harry Groepler (Berlin), Tom Meienburg (Berlin), Peter Kramer (Berlin), Oliver Hess (Berlin), Tom Sperling (Berlin)
Kamera-Bühne:Bernd Mayer, Ingo Hilden (Assistenz)
Kamera Sonstiges:Wolfgang Franke (Kamerakran Berlin), Sandro Eichler (Kamerakran Berlin)
Ausstattung:Uli Hanisch, Andrea Kessler (Art director), Kai Koch (Assistenz)
Bau-Ausführung:Barbara Langenberg, Joachim Monninger
Kunstmaler:Mieke Casal (Bühnenmaler), Oliver Kostecka (Bühnenmaler), Uwe Brauer (Bühnenmaler)
Requisite:Andreas Schürmeyer (Berlin)
Außenrequisite:Axel Langwagen, Michaela Schumann
Innenrequisite:Fred Gutberg
Titel:Thomas Diesselhorst
Maske:Henny Zimmer, Susanne Woerle-Jiritano, Heike Merker, Silvia Bußmann
Kostüme:Lucia Faust, Sonia Bouabsa (Assistenz)
Frisuren:Lino Olizzo
Schnitt:Andrea Mertens
Schnitt-Assistenz:Rudi Heinen, Kuen-Il Song
Ton-Design:Tobias Fleig, Kai Tebbel
Ton:Ed Cantu
Ton-Assistenz:Michael Junge
Geräusche:Joern Poetzl, Mel Kutbay
Mischung:Martin Steyer, Matthias Lempert
Beratung:Wolfgang Brehm (Rechtsberatung Berlin)
Stunt-Koordination:Michael Mohr
Stunts:Peter Bartels, Michael Bittinger, Andreas Cremer, Heiko Flinkerbusch, Thomas Hache, Norbert Heisterkamp, Jürgen Klein, Horst Neugebauer, Salvatore Pascale, Andreas Seifert, Marc Sieger, May Lin Tan
Musik:Dieter Müller
Dirigent:Andreas Kirnberger
Arrangement:Ralf Erkel (Berlin), Andreas Dorn (Berlin), Vivienne Gruica (Assistenz Berlin)
Musik Sonstiges:Hans Steingen (Dramaturgische Musik Berlin), Andreas Kirnberger (Musikalische Beratung Berlin)
  
Darsteller: 
Guildo HornHans Anton "Toni" Schatz
Susanna SimonMelanie
Sissi PerlingerGloria de Vriess
Stephan KampwirthKarl-Heinz
Ursula KarusseitMutter Schatz
Ulrich WildgruberVater Schatz
Henriette ThimigFrau Herrmann
Carola RegnierSalonchefin
Nicholas BodeuxHerr Klaus
Jochen NickelTrucker
Paul SchäferKevin
CherieBarsängerin
Renate Krößner
Laura Schuhrk
Patrick Joswig
Christian Tasche
Bernd Stegemann
Christian Tasche
Shellye Broughton
  
Produktionsfirma:Neue Impuls Film Produktionsgesellschaft mbH (Hamburg), Warner Bros. Filmproduktion GmbH (Hamburg)
Produzent:Adolf Winkelmann, Michael Eckelt, Volker Stolberg
Herstellungsleitung:Hansjörg Kopp
Aufnahmeleitung:Andreas Berndt, Anne Lessnick, Stephan Bechem (Set), Robert Spika (Set-Assistenz), Steffen Schmölzer, Martin Klöckner (2. Stab), Sabina Belcher (Berlin), Steven Richter (Berlin)
Produktions-Assistenz:Tina Mersmann (Hamburg)
Produktions-Koordination:Claudia Schurian
Geschäftsführung:Monika Helmer
Dreharbeiten:09.02.1999-31.03.1999: Köln, Düsseldorf, Dortmund, Wuppertal, Berlin, Marrakesch
Erstverleih:Warner Bros. Pictures Germany GmbH (Hamburg)
Filmförderung:Film- und Medien Stiftung NRW (Düsseldorf)
Länge:2464 m, 90 min
Format:35mm, 1:1,85
Bild/Ton:Eastmancolor, Dolby Digital
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 17.11.1999, 83515, ohne Altersbeschränkung / feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung / Kinostart: 09.12.1999

Titel

Originaltitel (DE) Waschen Schneiden Legen
weitere Schreibweise Waschen, Schneiden, Legen

Fassungen

Original

Länge:2464 m, 90 min
Format:35mm, 1:1,85
Bild/Ton:Eastmancolor, Dolby Digital
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 17.11.1999, 83515, ohne Altersbeschränkung / feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung / Kinostart: 09.12.1999
 

Übersicht

Fotogalerie

Alle Fotos (5)

Materialien

Literatur

KOBV-Suche