Nikolai Müllerschön

Weitere Namen
Niki Müllerschön (Weiterer Name)
Darsteller, Regie, Regie-Assistenz, Drehbuch, Bauten, Produzent
Stuttgart

Biografie

Nikolai Müllerschön wurde 1958 in Stuttgart geboren. Neben der Tätigkeit als Regieassistent inszenierte er in den 1980er Jahren bereits selbst Filme, darunter "Orchideen des Wahnsinns", "Ein irres Feeling" und "Operation Dead End". In Folge etablierte sich Müllerschön als Fernsehautor und -regisseur, so arbeitete er unter anderem für die Serienformate "Eine glückliche Familie", "Freunde fürs Leben" sowie "Die Verbrechen des Professor Capellari" und realisierte TV-Filme wie "Frucht der Gewalt" oder "Paul und Clara – Liebe vergeht nie". Er verfasste zudem zahlreiche Drehbücher, so etwa für den Verschwörungsthriller "Feindliche Übernahme – althan.com" und die deutsch-brasilianische Co-Produktion "Streets of Rio".

Müllerschön – der auch im US-Fernsehen tätig ist und dort unter anderem Bücher für Roland Emmerichs Produktionsfirma Centropolis schrieb – entwickelte über vier Jahre hinweg die Idee eines Films über den deutschen Jagdpiloten Manfred Freiherr von Richthofen. Schließlich kann der mittlerweile im kalifornischen Venice beheimatete Regisseur und Autor sein ehrgeiziges Projekt auf die Leinwand bringen: Mit Matthias Schweighöfer in der Titelrolle startet das aufwändige Fliegerspektakel "Der Rote Baron" im April 2008 in den deutschen Kinos.

Danach drehte Müllerschön in den USA den Thriller "Subject 15" (2010), der jedoch nicht in die deutschen Kinos kam. In den folgenden Jahren widmete er sich dann verschiedenen Fernseharbeiten: Mit Jutta Speidel und Hansa Czypionka drehte er die Gesellschaftskomödie "Aber jetzt erst recht" (2010), mit Speidel, Heiner Lauterbach und Michael Fitz die Verwechslungskomödie "Doppelgängerin" (2012) und mit Senta Berger und Friedrich von Thun die erfolgreiche Familienkomödie "Hochzeiten" (2012, TV) sowie deren Fortsetzung "Hochzeiten 2" (2013, TV).

Parallel dazu begann er bereits 2011 mit der Produktion des Kinofilms "Harms": Heiner Lauterbach verkörpert in dem Thriller einen Gangster, der nach seiner Haftentlassung den ganz großen Coup plant. Der Film feierte beim Münchner Filmfest 2013 Premiere und startete im Sommer 2014 in den Kinos.

Anschließend inszenierte er zwei Fernsehfilme: Die Tragikomödie "Almuth & Rita" (2014), über die Freundschaft zweier ungleicher Frauen (gespielt von Senta Berger und Cornelia Froboess); und die Roadmovie-Komödie "Letzte Ausfahrt Sauerland" (2015), über einen todkranken Misanthropen (Heiner Lauterbach), der sich mit seinem besten Freund (Friedrich von Thun) auf eine Fahrt zu den Orten seiner Vergangenheit begibt. Im März 2016 ging zudem "Beste Feinde" auf Sendung, eine Komödie mit Uwe Ochsenknecht und Heiner Lauterbach, die bereits 2013/2014 als Pilotfilm einer (nie realisierten) Serie produziert worden war.

Heiner Lauterbach spielte auch eine Hauptrolle in Müllerschöns nächstem Kinofilm "Frauen" (2016), einer Komödie über drei gegensätzliche Männer, die während einer turbulenten Autofahrt vor allem über ihre Frauenbilder diskutieren.

 



FILMOGRAFIE

2016/2017
  • Mitwirkung
2015/2016
  • Regie
  • Produzent
2013/2014
  • Regie
2013-2016
  • Regie
  • Drehbuch
  • Produzent
2011-2013
  • Regie
  • Drehbuch
  • Produzent
2009/2010
  • Regie
  • Drehbuch
2006-2008
  • Regie
  • Drehbuch
  • Produzent
2005/2006
  • Drehbuch
2001
  • Drehbuch
1996/1997
  • Regie
1996
  • Regie
  • Drehbuch
1996
  • Regie
  • Drehbuch
1996
  • Regie
  • Drehbuch
1988/1989
  • Regie-Assistenz
1988
  • Regie
1986/1987
  • Regie 2. Stab
1985/1986
  • Regie
  • Drehbuch
1984
  • Regie
1983/1984
  • Ausstattung
1983/1984
  • Regie
1983/1984
  • Regie-Assistenz
1983/1984
  • Regie-Assistenz
1981/1982
  • Regie