Der Rote Baron

Deutschland 2006-2008 Spielfilm

Inhalt

Dramatisierte Filmbiografie über den legendären Flieger Manfred von Richthofen, der auf Grund der roten Bemalung seines Kampfflugzeugs den Spitznamen "Roter Baron" trug: Europa, 1916. Während des Ersten Weltkriegs gehört Manfred von Richthofen zu den besten Fliegern der preußischen Armee. Seine waghalsigen Manöver haben ihm sogar den Respekt seiner Gegner auf Seiten der Alliierten eingebracht. Doch obwohl von Richthofen und seine Kameraden durch ihren Mut und ihr Geschick zu Hoffnungsträgern der Bevölkerung avancieren, betrachten sie selbst ihre Einsätze ausschließlich als sportliche Herausforderungen. Für die Schrecken des Krieges sind die wagemutigen Männer blind. Erst als man von Richthofen zunehmend zu Propagandazwecken missbraucht und er durch die Beziehung zu der Krankenschwester Käte mit den grausamen Realitäten des Krieges konfrontiert wird, setzt bei dem Flieger ein Sinneswandel ein.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Kamera

Darsteller

Produktionsfirma

Alle Credits

Regie 2. Stab

Kamera

Kamera-Assistenz

Material-Assistenz

2. Kamera

Optische Spezialeffekte

Standfotos

Kamera-Bühne

Art Director

Production Design

Storyboard

Geräusche-Schnitt

Beratung

Darsteller

Produktionsfirma

Line Producer

Dreharbeiten

    • Juli 2006 - September 2006: Hohenstadt-Abtsgmünd, Ludwigsburg, Stuttgart, Prag und Umgebung; Filmstudio Barrandov Prag
Länge:
3525 m, 129 min
Format:
Super35mm, 1:2,35
Bild/Ton:
Eastmancolor, Dolby
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 27.03.2008, 113577, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 07.04.2008, Mettmann, Weltspiegel;
Kinostart (DE): 10.04.2008

Titel

  • Originaltitel (DE) Der Rote Baron
  • Arbeitstitel (DE) The Red Baron

Fassungen

Original

Länge:
3525 m, 129 min
Format:
Super35mm, 1:2,35
Bild/Ton:
Eastmancolor, Dolby
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 27.03.2008, 113577, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 07.04.2008, Mettmann, Weltspiegel;
Kinostart (DE): 10.04.2008