• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Georg Elser - Einer aus Deutschland

BR Deutschland 1988/1989 Spielfilm

Inhalt

Klaus-Maria Brandauers Verfilmung der Geschichte des Widerstandskämpfers und Einzelgängers Johann Georg Elser, der am 9. April 1945 im Alter von 42 Jahren im KZ Dachau ermordet wurde: Auf eigene Faust versucht der Antifaschist Georg Elser das Naziregime mit dem Tyrannenmord an Adolf Hitler zu stoppen. Im Münchner Bürgerbräukeller wird Hitler im November 1939 – anlässlich des Jahrestages seines gescheiterten Putschversuchs von 1923 – eine Rede halten.

Zu dieser Stunde soll dort eine von Elser gebaute Bombe detonieren. Tatsächlich gelingt es Georg Elser dank akribischer Vorbereitungen und unter Einsatz seines Lebens, seine Bombe nahe des Rednerpults zu platzieren. Doch Hitler entkommt dem Attentat, und noch in der gleichen Nacht wird Elser bei seinem Fluchtversuch verhaftet.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Drehbuch

Standfotos

Ausstattung

Kostüme

Schnitt

Darsteller

Produzent

Dreharbeiten

    • November 1988 - 22.12.1988: Vordemberg Markt, Altausee (Österreich), Budapest, München
Länge:
2645 m, 97 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Eastmancolor, Dolby Stereo
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 18.09.1989, 62672, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Kinostart (DE): 19.10.1989, Erststart;
TV-Erstsendung (DE): 06.11.1991, ARD;
Kinostart (DE): 07.11.2009, Wiederaufführung

Titel

  • Originaltitel (DE) Georg Elser - Einer aus Deutschland
  • Arbeitstitel The Artisan
  • Arbeitstitel Elser

Fassungen

Original

Länge:
2645 m, 97 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Eastmancolor, Dolby Stereo
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 18.09.1989, 62672, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Kinostart (DE): 19.10.1989, Erststart;
TV-Erstsendung (DE): 06.11.1991, ARD;
Kinostart (DE): 07.11.2009, Wiederaufführung

Auszeichnungen

Deutscher Filmpreis 1990
  • Filmband in Silber, Weitere Filme
  • Filmband in Gold, Bester Schnitt
  • Filmband in Gold, Darstellerische Leistung