Wunderkinder

Deutschland 2010/2011 Spielfilm

Inhalt

Im Jahr 1941 leben die Kinder Larissa und Abrascha in einem kleinen Ort in der Ukraine. Während Larissa ein Ausnahmetalent am Klavier ist, beherrscht Abrascha das Geigespielen bis zur Perfektion. Unterrichtet von ihrer Lehrerin Irina Salmonova, wächst der internationale Ruhm der Wunderkinder, die schon bald in Moskau für Stalin spielen und eine Einladung nach Amerika erhalten. Die ungefähr gleichaltrige Hanna Reich, die mit ihren Eltern im selben Ort wie Larissa und Abrascha wohnt und ebenfalls Geige spielt, freundet sich eng mit den beiden an. Diese Freundschaft wird vor dem Hintergund des 2. Weltkriegs jedoch auf eine harte Probe gestellt: Larissa und Abrascha sind jüdischer Abstammung, Hanna ist das Kind deutscher Eltern. Ein Überleben in den Kriegswirren ist für beide Familien nur durch gegenseitige Hilfe möglich.

 

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Schnitt

Darsteller

Produktionsfirma

Alle Credits

Regie-Assistenz

2. Kamera

Standfotos

Kamera-Bühne

Set Dresser

Außenrequisite

Kostüme

Schnitt

Ton-Assistenz

Casting

Darsteller

Produktionsfirma

Co-Produzent

Herstellungsleitung

Produktionsleitung

Produktions-Assistenz

Dreharbeiten

    • 21.09.2010 - 19.11.2010: Nordrhein-Westfalen, Berlin, Studio Babelsberg und Putbus auf Rügen
Länge:
2744 m, 100 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 13.07.2011, 128405, ab 12 Jahre/feiertagsfrei

Aufführung:

Kinostart (DE): 06.10.2011

Titel

  • Originaltitel (DE) Wunderkinder

Fassungen

Original

Länge:
2744 m, 100 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 13.07.2011, 128405, ab 12 Jahre/feiertagsfrei

Aufführung:

Kinostart (DE): 06.10.2011

Auszeichnungen

FBW 2011
  • Prädikat: wertvoll