• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Walzerkrieg

Deutschland 1933 Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Der "Königliche Hofballmusikdirektor" Großbritanniens ist auf dem Weg nach Wien. Er hat eine wahrlich nicht leichte Aufgabe vor sich: Er soll die "beste Walzerkapelle Wiens mit dem schlagfertigsten Walzerkomponisten und Dirigenten" an den Hof seiner Majestät nach London bringen. Damit ihm die Suche etwas leichter fällt, hat man ihm Ilonka zu Seite gestellt, ihres Zeichens ein ehemaliges ungarisches "Pusztamädel", der Stern des k.u.k.-Balletts in Wien. In Wien angekommen, sieht sich Sir Philips einem zusätzlichen Problem gegenüber. In der von ihm auserkorenen Kapelle geht es nämlich drunter und drüber: Der Pauker Gustl liebt die Tochter des Kapellmeisters Lanner, verpasst deshalb immer seine Einsätze und wird gefeuert. Gemeinsam mit seinem Freund Strauß macht er Lanner daraufhin die halbe Musikerschar abspenstig. Lanner tobt. Ilonka kennt wiederum Strauß nur zu gut, die beiden waren einst ein Paar. Keine Frage, dass zwischen den beiden bald wieder die Funken sprühen. So gilt es erst einige Herzensangelegenheiten zu klären, bevor der britische Hof in den Genuss einer kompletten Wiener Walzerkapelle kommt.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Kamera

Schnitt

Darsteller

Alle Credits

Kamera

Standfotos

Kostüme

Schnitt

Musikalische Leitung

Liedtexte

Darsteller

Herstellungsleitung

Produktionsleitung

Aufnahmeleitung

Produktions-Assistenz

Dreharbeiten

    • 06.06.1933 - Juli 1933: Freigelände Neubabelsberg
Länge:
10 Akte, 2555 m, 94 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 04.09.1933, B.34426, Jugendfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 04.10.1933, Berlin, Ufa-Palast am Zoo;
TV-Erstsendung (DE): 30.05.1970, ZDF

Titel

  • Originaltitel (DE) Walzerkrieg

Fassungen

Original

Länge:
10 Akte, 2555 m, 94 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 04.09.1933, B.34426, Jugendfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 04.10.1933, Berlin, Ufa-Palast am Zoo;
TV-Erstsendung (DE): 30.05.1970, ZDF

Prüffassung

Länge:
2515 m, 92 min
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 10.01.1935, B.38283, Jugendfrei