• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Taugenichts

BR Deutschland 1977/1978 Spielfilm

Inhalt

Nach der romantischen Erzählung von Eichendorff: Ein junger Mann sucht die Freiheit und wird letztlich doch angepasst. Um der Gesellschaft zu entfliehen, wandert er nach Süden, landet in einem Schloss in der Nähe von Wien, arbeitet dort eher lustlos als Gärtner und Zolleinnehmer, verliebt sich in die schöne Aurelie, die er fälschlicherweise für eine Gräfin hält, die in Wirklichkeit aber die Nichte des Portiers ist, zieht weiter nach Italien und kehrt nach einigen Abenteuern schließlich zur Geliebten nach Österreich zurück, wo ihn eine bürgerliche Laufbahn erwartet.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Dreharbeiten

    • 27.06.1977 - 06.09.1977: Prag und Umgebung, Rom und Umgebung
Länge:
2475 m, 90 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Eastmancolor, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 20.01.1978, 49680, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 27.01.1978, Stuttgart, Kali 2

Titel

  • Originaltitel (DE) Taugenichts

Fassungen

Original

Länge:
2475 m, 90 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Eastmancolor, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 20.01.1978, 49680, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 27.01.1978, Stuttgart, Kali 2

Prüffassung

Länge:
2650 m, 97 min

Auszeichnungen

Deutscher Filmpreis 1978
  • Filmband in Silber, Weitere programmfüllende Sielfilme
FBW 1978
  • Prädikat: wertvoll
IFF Kairo 1978
  • Regiepreis