• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

KLK an PTX - Die Rote Kapelle

DDR 1970/1971 Spielfilm

Inhalt

Nach seiner Rückkehr aus der Sowjetunion hält der Jurist und Wirtschaftsexperte Arvid Harnack Ende 1932 in Berlin einen Vortrag über seine Erfahrungen und wie diese für eine Erneuerung Deutschlands genutzt werden könnten. Als wenige Monate später Hitler die Macht in Deutschland übernimmt, bildet Harnack gemeinsam mit Gleichgesinnten die Widerstandsgruppe "Rote Kapelle", die einer der bedeutendsten Gegner des Nazi-Regimes wird.

Neben Harnack gehören der Gruppe unter anderen auch der Luftfahrt-Offizier Schulze-Boysen, der Dichter Adam Kuckhoff, der kommunistische Redakteur John Sieg, der Arbeiter Schulze und der Dreher Coppi an. Es gelingt der Bewegung, die nach den Beschlüssen der KPD agiert, wichtige Informationen über Nazi-Deutschland per Funk ins Ausland zu übermitteln. Schließlich aber kommt die Gestapo den Männern auf die Spur – viele von ihnen werden verhaftet und bezahlen ihren Mut zum Widerstand mit dem Leben.
Die Ausstattung dieser Filmseite wurde durch die DEFA-Stiftung gefördert.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Schnitt

Musik

Darsteller

Alle Credits

Kamera-Assistenz

Standfotos

Außenrequisite

Innenrequisite

Kostüme

Schnitt

Schnitt-Assistenz

Musik-Tonaufnahme

Synchron-Ton

Mischung

Musik

Darsteller

Produktionsleitung

Länge:
4850 m, 178 min
Format:
70mm, 1:2,21 (DEFA-70)
Bild/Ton:
Orwocolor, 6-Kanal Magnetton
Aufführung:

Uraufführung (DD): 25.03.1971, Berlin, Kosmos

Titel

  • Originaltitel (DD) KLK an PTX - Die Rote Kapelle

Fassungen

Original

Länge:
4850 m, 178 min
Format:
70mm, 1:2,21 (DEFA-70)
Bild/Ton:
Orwocolor, 6-Kanal Magnetton
Aufführung:

Uraufführung (DD): 25.03.1971, Berlin, Kosmos