Die weiße Rose

BR Deutschland 1981/1982 Spielfilm

Inhalt

Die Geschichte des Widerstands der Studentengruppe um die Geschwister Sophie und Hans Scholl gegen das Nazi-Regime: 1942 tauchen erste Flugblätter gegen Hitler an der Universität München auf.

Hans und Sophie studieren beide an dieser Universität, und Sophie entdeckt durch Zufall, dass ihr Bruder mit drei anderen Freunden der Initiator der Aktion ist. Aus Angst versucht sie zunächst, ihren Bruder von den Aktionen abzubringen, doch dieser überzeugt sie, selbst Teil des Widerstands zu werden. In mehreren Städten verteilen sie nun ihre Flugblätter, weshalb die Gestapo von einer großen Organisation ausgeht. Durch die Verbindung zu anderen Widerstandsgruppen wird die Arbeit von Hans, Sophie und ihrer kleinen Freundesgruppe immer gefährlicher, bis sie schließlich vom Hausmeister der Münchner Universität denunziert werden.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Kamera

Kamera-Assistenz

Standfotos

Ausstattung

Kostüme

Schnitt-Assistenz

Mischung

Darsteller

Produzent

Co-Produzent

Herstellungsleitung

Produktionsleitung

Geschäftsführung

Dreharbeiten

    • 15.09.1981 - 17.12.1981: München und Umgebung, Budapest
Länge:
3372 m, 123 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Eastmancolor, Mono
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 23.06.1982, 53206, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (CS): Juli 1982, Karlovy Vary, IFF;
Kinostart (DE): 24.09.1982;
TV-Erstsendung (DE): 20.07.1985, ARD

Titel

  • Originaltitel (DE) Die weiße Rose

Fassungen

Original

Länge:
3372 m, 123 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Eastmancolor, Mono
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 23.06.1982, 53206, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (CS): Juli 1982, Karlovy Vary, IFF;
Kinostart (DE): 24.09.1982;
TV-Erstsendung (DE): 20.07.1985, ARD

Auszeichnungen

Deutscher Filmpreis 1983
  • Filmband in Gold für darstellerische Leistung
  • Filmband in Silber in der Kategorie weitere programmfüllende Spielfilme
FBW 1982
  • Prädikat: Besondes wertvoll
IFF Karlovy Vary 1982
  • Spezialpreis des tschechoslowakischen Verbandes der antifaschistischen Kämpfer