• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Der Unhold

Deutschland Frankreich Großbritannien Polen 1995/1996 Spielfilm

Inhalt

Seit seiner Kindheit ist der Waisenjunge Abel Tiffauges ein Außenseiter. Von seinen Schulkameraden gehänselt und von den Lehrern ungerecht bestraft, wünscht er sich, die Schule möge abbrennen – was kurz darauf auch geschieht. Fortan ist Abel überzeugt, von der magischen Kraft des Schicksals geleitet zu werden.

Als junger Mann wird der in Paris lebende Abel beschuldigt, ein Mädchen sexuell missbraucht zu haben – und wird durch den Ausbruch des 2. Weltkriegs vor dem Gefängnis gerettet. Er wird Soldat der französischen Armee, gerät in deutsche Kriegsgefangenschaft und macht durch eine Verkettung wundersamer Zufälle die Bekanntschaft von Reichsjägermeister Göring. Schließlich wird ihm, der schon immer die Nähe von Kindern suchte, die Aufgabe übertragen, auf einem alten Schloss Hunderte von Jungen in einer Art Pfadfinderlager auf den Kriegsdienst vorzubereiten. Abel, der nicht ahnt, dass "seine" Jungen als Kanonenfutter gedacht sind, wähnt sich am Ziel seiner Träume.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Script

Drehbuch-Mitarbeit

Kamera-Assistenz

Standfotos

Kostüme

Schnitt-Assistenz

Mischung

Stunt-Koordination

Casting

Darsteller

Produzent

Executive Producer

Herstellungsleitung

Associate Producer

Aufnahmeleitung

Produktions-Assistenz

Dreharbeiten

    • 25.07.1995 - 09.12.1995: Paris, Marienburg (Polen), Norwegen
Länge:
3207 m, 117 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Eastmancolor, Dolby SRD
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 07.08.1996, 75822, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung / Kinostart (DE): 12.09.1996, Köln, Residenz

Titel

  • Originaltitel (GB) The Ogre
  • Originaltitel (FR) Le roi des aulnes
  • Arbeitstitel Der Erlkönig
  • Originaltitel (DE) Der Unhold

Fassungen

Original

Länge:
3207 m, 117 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Eastmancolor, Dolby SRD
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 07.08.1996, 75822, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung / Kinostart (DE): 12.09.1996, Köln, Residenz