Die Welle

Die Welle

Deutschland 2007/2008, Spielfilm

Inhalt

Deutschland. Heute. Der Gymnasiallehrer Rainer Wenger startet während einer Projektwoche zum Thema "Staatsformen" einen Versuch, um für die Schüler das Entstehen einer Diktatur nachvollziehbar zu machen. Ein pädagogisches Experiment mit verheerenden Folgen. Was zunächst harmlos mit Begriffen wie Disziplin und Gemeinschaft beginnt, entwickelt sich binnen weniger Tage zu einer richtigen Bewegung. Der Name: Die Welle. Bereits am dritten Tag beginnen Schüler, Andersdenkende auszuschließen und zu drangsalieren. Als die Situation bei einem Wasserballturnier schließlich eskaliert, beschließt der Lehrer, das Experiment abzubrechen. Zu spät. Die Welle ist längst außer Kontrolle geraten …

Das Experiment, Schüler mit autoritären Verhältnissen zu konfrontieren, die dem Faschismus vergleichbar waren, führte der liberale Lehrer Ron Jones 1967 im kalifornischen Palo Alto durch. Zu seinem Erstaunen reagierten die Schüler mit Begeisterung auf den von ihm geforderten Gehorsam. Für "Die Welle" übertrug Regisseur Dennis Gansel diese Geschichte in eine deutsche Schule der Gegenwart. Gansel: "Mich hat das Thema einfach nicht losgelassen. Weil ich mich immer gefragt habe: Wäre das heute noch möglich? Ist es in Deutschland möglich, wo wir so aufgeklärt sind, wo wir so viel über Diktaturen, über das Dritte Reich gelernt haben? Funktioniert das heute immer noch?"

Quelle: 59. Internationale Filmfestspiele Berlin (Katalog)

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Dennis Gansel
Drehbuch:Dennis Gansel, Peter Thorwarth
hat Vorlage:William Ron Jones (Kurzgeschichte), Johnny Dawkins (Originaldrehbuch "The Wave"), Ron Birnbach (Originaldrehbuch "The Wave")
Kamera:Torsten Breuer
Kamera-Assistenz:Katharina Diessner
Titelgrafik:Darius Ghanai
Szenenbild:Knut Loewe
Bauten:Petra Ringleb
Ausstattung:Tilman Lasch (Set Decorator)
Requisite:Philipp Hübner
Animation:Lena Dickmann (Motion Graphics)
Maske:Irina Tübbecke-Bechem, Dörte Dobkowitz, Mieke Willaert
Kostüme:Ivana Milos
Schnitt:Ueli Christen
Ton-Design:Alexander Saal
Ton:Patrick Veigel
Synchron-Ton:Christian Bruckmair
Mischung:Christian Bischoff
Spezialeffekte:Ronny Klost, Michael Apling
Casting:Franziska Aigner-Kuhn, Uwe Bünker (Jugendbesetzung)
Musik:Heiko Maile
  
Darsteller: 
Jürgen VogelRainer Wenger
Frederick LauTim
Max RiemeltMarko
Jennifer UlrichKaro
Christiane PaulAnke Wenger
Elyas M'BarekSinan
Christina Do RegoLisa
Jacob MatschenzDennis
Maximilian VollmarBomber
Max MauffKevin
Ferdinand Schmidt-ModrowFerdi
Tim Oliver SchultzJens
Amelie KieferMona
Odine JohneMaja
Fabian PregerKaschi
Teresa HarderMutter
Dennis GanselMartin
Johanna GastdorfTims Mutter
Alexander HeldTims Vater
Maren KroymannSchuldirektorin
  
Produktionsfirma:Rat Pack Filmproduktion GmbH (München)
in Co-Produktion mit:Constantin Film Produktion GmbH (München)
in Zusammenarbeit mit:German Film Productions (GFP) GmbH & Co. (Berlin)
Produzent:Christian Becker
Co-Produzent:Martin Moszkowicz, David Groenewold, Franz Kraus, Antonio Exacoustos jr.
Ausführender Produzent:Nina Maag
Herstellungsleitung:Patty Barth, Peter Schiller
Produktionsleitung:Ulrike Fauth, Dana Hopfe
Post-Production:Dierk Beck von Rohland (Überwachung), Axel Vogelmann (Überwachung)
Dreharbeiten:03.07.2007-25.08.2007: Berlin
Erstverleih:Constantin Film Verleih GmbH (München)
Filmförderung:Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH (MBB) (Potsdam), Filmförderungsanstalt (FFA) (Berlin), Deutscher Filmförderfonds (DFFF) (Berlin)
Länge:2930 m, 107 min
Format:35mm, 1:2,35
Bild/Ton:Farbe, Dolby Digital
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 25.01.2008, 112844, ab 12 Jahre / feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (US): 18.01.2008, Park City, Sundance Film Festival;
Kinostart (DE): 13.03.2008

Titel

Originaltitel (DE) Die Welle

Fassungen

Original

Länge:2930 m, 107 min
Format:35mm, 1:2,35
Bild/Ton:Farbe, Dolby Digital
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 25.01.2008, 112844, ab 12 Jahre / feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (US): 18.01.2008, Park City, Sundance Film Festival;
Kinostart (DE): 13.03.2008
 

Auszeichnungen

Deutscher Filmpreis 2008
Lola, Bester Nebendarsteller
Lola in Bronze, Bester Spielfilm
 

Übersicht

Videos

Fotogalerie

Alle Fotos (12)

Besucherzahlen

2.672.429 (Stand: Dezember 2009)
Quelle: FFA

Mehr auf Filmportal

Literatur

KOBV-Suche