• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Volt

Deutschland Frankreich 2015/2016 Spielfilm

Inhalt

Europa, im Jahr 2025. Die Flüchtlingsproblematik hat sich auf verheerende Weise zugespitzt. Zu Zehntausenden werden die Menschen in sogenannten Transitzonen zusammengepfercht, bis die Behörden über ihr Schicksal entscheiden. Immer wieder kommt es auf Grund der unwürdigen Zustände zu Aufruhr. Damit die Situation nicht außer Kontrolle gerät, wurde ein länderübergreifender Polizeiapparat namens LeGroupe eingerichtet. Aufgabe der Beamten ist es, die Flüchtlinge in Schach zu halten und in den Lagern für Ruhe zu sorgen. Zu dieser Truppe gehört auch Volt. Als er im Affekt einen Aufständischen tötet, kann er zwar unerkannt entkommen, aber der Fund der Leiche sorgt für weitere Spannungen und Konfrontationen. Volt, von Schuldgefühlen gemartert, macht unterdessen die Schwester des Toten ausfindig und sucht ihre Nähe. Dadurch lernt er erstmals die brutale Alltagsrealität in den Transitzonen kennen. Bald beginnt er daran zu zweifeln, ob das System, dem er bisher so blind diente, wirklich die richtigen Ziele verfolgt.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Dreharbeiten

    • 10.11.2015 - 09.12.2015: Köln
Länge:
81 min
Format:
DCP, 1:2,35
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 01.11.2016, 163556, ab 16 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 24.06.2016, München, Filmfest;
Kinostart (DE): 02.02.2017

Titel

  • Originaltitel (DE) Volt

Fassungen

Original

Länge:
81 min
Format:
DCP, 1:2,35
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 01.11.2016, 163556, ab 16 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 24.06.2016, München, Filmfest;
Kinostart (DE): 02.02.2017