Urlaub auf Ehrenwort

Deutschland 1937/1938 Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Deutschland, im Herbst 1918. Der Erste Weltkrieg steht kurz vor seinem Ende, aber noch immer werden sämtliche deutschen Kräfte mobil gemacht. Der junge, unerfahrene Leutnant Prätorius hat die schwere Aufgabe, ein Ersatzregiment nach Brandenburg zu führen. Die Moral der Männer ist schlecht, da ihnen der übliche Heimaturlaub diesmal verwehrt wurde.

Als der Transport Berlin erreicht, bessert sich die Stimmung der Soldaten. Fast alle stammen aus Berlin und hoffen, ein paar freie Stunden in ihrer Heimatstadt verbringen zu dürfen. Prätorius schlägt die Warnungen seiner Vorgesetzten in den Wind und gibt seinen Männern einige Stunden frei. Die verbringen sie in sehr unterschiedlichen Milieus, wobei alle der Versuchung widerstehen, zu desertieren. Nationalsozialistischer Propagandafilm um "Soldatentugenden".

Remake: "Urlaub auf Ehrenwort", 1955, Regie: Wolfgang Liebeneiner.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie

Darsteller

Alle Credits

Regie

Kamera-Assistenz

Standfotos

Garderobe

Musikalische Leitung

Liedtexte

Darsteller

Herstellungsleitung

Produktionsleitung

Dreharbeiten

    • August 1937 - Oktober 1937: Berlin (Schlesischer Bahnhof)
Länge:
2367 m, 87 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 23.06.1981, 52446, ab 18 Jahre / feiertagsfrei;
FSK-Prüfung (DE): 10.02.1987, 52446 [2. FSK-Prüfung]

Aufführung:

Uraufführung (DE): 11.01.1938;
Berliner Erstaufführung (DE): 19.01.1938, Berlin, Ufa-Palast am Zoo

Titel

  • Originaltitel (DE) Urlaub auf Ehrenwort

Fassungen

Original

Länge:
2367 m, 87 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 23.06.1981, 52446, ab 18 Jahre / feiertagsfrei;
FSK-Prüfung (DE): 10.02.1987, 52446 [2. FSK-Prüfung]

Aufführung:

Uraufführung (DE): 11.01.1938;
Berliner Erstaufführung (DE): 19.01.1938, Berlin, Ufa-Palast am Zoo

Prüffassung

Länge:
9 Akte, 2402 m, 88 min
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 31.12.1937, B.47241, Jugendfrei ab 14 Jahre