Sputnik

Deutschland Belgien Tschechien 2012/2013 Spielfilm

Inhalt

Die DDR im Jahr 1989: Nachdem er einen Ausreiseantrag gestellt hat, wird der Onkel der zehnjährigen Friederike des Landes verwiesen und muss binnen 48 Stunden in den Westen übersiedeln. Das Mädchen ist todunglücklich darüber, dass sie ihren Lieblingsonkel Mike vielleicht nie mehr wiedersehen wird. Also macht sie sich mit ein paar Freunden an die Entwicklung einer Maschine, mit der sie sich heimlich in den Westen "beamen" will – genau so, wie sie es aus dem (West-) Fernsehen kennt. Unglücklicherweise verläuft der erste Test des Geräts nicht ganz wie geplant: Friederike und ihre Freunde bleiben, wo sie sind, dafür verschwinden alle anderen Bewohner des Dorfes. Aus dem Fernsehen erfahren die Kinder, dass sie ihre Eltern in den Westen "gebeamt" haben. Und offenbar versuchen diese nun, auf eigene Faust in ihre Heimat zurückzukehren. Damit beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit. Die Kinder müssen schnell reagieren, bevor es an der Mauer zu einer Katastrophe kommt.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Drehbuch

Darsteller

Alle Credits

Regie-Assistenz

Drehbuch

Dramaturgie

Kamera-Assistenz

2. Kamera

Steadicam

Standfotos

Szenenbild

Außenrequisite

Innenrequisite

Kostüme

Ton-Assistenz

Stunt-Koordination

Darsteller

Produktionsleitung

Aufnahmeleitung

Produktions-Assistenz

Dreharbeiten

    • 02.10.2012 - 23.11.2012: Möllenbeck
Länge:
83 min
Format:
HD, 1:2,35
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 15.08.2013, 140409, ohne Altersbeschränkung/feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 03.10.2013, Hamburg, Filmfest;
Kinostart (DE): 24.10.2013

Titel

  • Originaltitel (DE) Sputnik

Fassungen

Original

Länge:
83 min
Format:
HD, 1:2,35
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 15.08.2013, 140409, ohne Altersbeschränkung/feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 03.10.2013, Hamburg, Filmfest;
Kinostart (DE): 24.10.2013

Auszeichnungen

Festival des deutschen Films, Ludwigshafen 2014
  • Lobende Erwähnung
Verband der deutschen Filmkritik 2014
  • Bester Kinderfilm
FBW 2013
  • Prädikat: besonders wertvoll