• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Gelbe Bestien

Deutschland 1920/1921 Spielfilm

Inhalt

Peter Voss, der Bobby Todd wieder entwischen konnte, jagt nun selbst hinter Frederik Nissen und seiner Tochter her. Sie begleiten den Kaiser der Sahara auf sein Schloß in Marokko. Nach einigen Widerständen gelingt es ihm, als Kameltreiber verkleidet, in das Schloß einzudringen. Er wird aber gefaßt und in einen Kerker geworfen. Mit wilder Eifersucht beobachtet Roschewa, die Lieblingsfrau des Fürsten, sein Werben um die weiße Frau. Als sie vor den Gästen tanzen muß, gelingt es ihr, den Löwenzwinger zu öffnen und die Meute jagt durch alle Säle des Palastes.

Voss, der sich inzwischen befreien konnte, kann sich mit Gert auf den Kronleuchter und von dort auf eine Galerie retten. Als Gert und die übrige Gesellschaft in einem Reisebus geborgen sind, muß Voss vor den Beduinen fliehen. Erschöpft sinkt er in der Wüste von seinem Pferd.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie

Darsteller

Produzent

Alle Credits

Regie

Regie-Assistenz

Bauten

Darsteller

Produzent

Dreharbeiten

    • 1920: Deutschland, Niederlande, Dänemark, Dalmatien, Norditalien, Spanien, Marokko, Sahara [ab Sommer]
Länge:
4 Akte, 1606 m
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 23.03.1921, B.01776, Jugendverbot

Aufführung:

Uraufführung (DE): 29.03.1921, Berlin, Mozartsaal

Titel

  • Gesamttitel (DE) Der Mann ohne Namen. Eine abenteuerliche Angelegenheit in 6 Teilen
  • Originaltitel (DE) Gelbe Bestien

Fassungen

Original

Länge:
4 Akte, 1606 m
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 23.03.1921, B.01776, Jugendverbot

Aufführung:

Uraufführung (DE): 29.03.1921, Berlin, Mozartsaal