Eine alltägliche Geschichte

Deutschland 1944/1948 Spielfilm

Inhalt

Der junge Bernd Falkenhagen erhofft sich mit seinem Roman "Weltenwende" den großen Erfolg. Doch der Verleger lehnt ab und rät ihm, eine alltägliche Geschichte zu schreiben.

 

In diesem Roman spielen nun außer ihm selbst seine Freunde Herbert und Susi sowie eine erdachte Freundin, Anneliese, die er im strömenden Regen kennen lernt und mit seinem Schirm nach Hause begleitet. Doch auch im Roman lehnt der Verleger ihn wieder ab, weil, so vermutet Bernd, dieser selbst ein Auge auf Anneliese geworfen hat. Tatsächlich ertappt er die beiden auf dem Heimweg, wo Anneliese versucht, für Bernds Buch zu werben. Es kommt zum Streit, Anneliese verlässt den Schriftsteller und nimmt ihr Studium wieder auf. Erst nach zwei Jahren sehen sie sich wieder. Sie ist Dr. med., er ein erfolgreicher Autor.
Soweit die Geschichte seines neuen Romans, den Bernd diesmal auch verkaufen kann. Aber als er mit dem Vertrag im Regen nach Hause geht, hat er keinen Schirm dabei, und die junge Dame, die ihm begegnet und aussieht wie Anneliese, steigt zu einem anderen ins Auto.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Darsteller

Alle Credits

Darsteller

Herstellungsleitung

Aufnahmeleitung

Dreharbeiten

    • Oktober 1944 - Dezember 1944
Länge:
2295 m, 84 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

Alliierte Militärzensur (DD): November 1948, Jf. 14

Aufführung:

Uraufführung (DD): 26.11.1948, Berlin/Ost;
Erstaufführung (DE): 1950, Berlin/West;
TV-Erstsendung (DD): 14.06.1965, DFF 1

Titel

  • Originaltitel (DE) Eine alltägliche Geschichte
  • Arbeitstitel Tintenspritzer
  • Verleihtitel (AT) Alltägliche Geschichten

Fassungen

Original

Länge:
2295 m, 84 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

Alliierte Militärzensur (DD): November 1948, Jf. 14

Aufführung:

Uraufführung (DD): 26.11.1948, Berlin/Ost;
Erstaufführung (DE): 1950, Berlin/West;
TV-Erstsendung (DD): 14.06.1965, DFF 1