Die Rothschilds. Aktien auf Waterloo

Deutschland 1940 Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Antisemitischer und antibritischer Propagandafilm über den Aufstieg der jüdischen Bankiersfamilie Rothschild Anfang des 19. Jahrhunderts. Als größten Coup der Familie stellt der Film die Lancierung der Nachricht einer angeblichen englischen Niederlage gegen Napoleon bei Waterloo dar. Durch den anschließenden billigen Aufkauf englischer Staatspapiere verdienen die Rothschilds ein Vermögen. Die Schluss-Szene zeigt einen brennenden Davidstern vor dem Hintergrund der Karte Englands.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Darsteller

Alle Credits

Regie-Assistenz

Standfotos

Darsteller

Herstellungsleitung

Produktionsleitung

Aufnahmeleitung

Dreharbeiten

    • 12.04.1940: Filmstudio Carl Froelich, Berlin-Tempelho; Ufastadt, Babelsberg [Drehbeginn]
Länge:
10 Akte, 2646 m, 97 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:

Alliierte Militärzensur: Juni 1945, verboten

Titel

  • Originaltitel (DE) Die Rothschilds. Aktien auf Waterloo
  • Originaltitel (DE) Die Rothschilds. Aktien auf Waterloo
  • Originaltitel (DE) Die Rothschilds. Aktien auf Waterloo

Fassungen

Original

Länge:
10 Akte, 2646 m, 97 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:

Alliierte Militärzensur: Juni 1945, verboten

Prüffassung

Abschnittstitel
  • Originaltitel (DE)
  • Die Rothschilds. Aktien auf Waterloo
Länge:
10 Akte, 2646 m, 97 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 16.07.1940, B.53998, Jugendfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 17.07.1940, Berlin, Capitol

Abschnittstitel
  • Originaltitel (DE)
  • Die Rothschilds. Aktien auf Waterloo
Länge:
10 Akte, 2704 m, 99 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 06.09.1940, B.54180, Jugendfrei