Spiel an Bord

Spiel an Bord

Deutschland 1936, Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Der gewitzte Chauffeur Viktor Müller hat sich als blinder Passagier auf einem Luxusdampfer nach Amerika versteckt. Ebenfalls an Bord sind die beiden Betrüger Marquis de la Tours und Baron von Western, immer auf der Suche nach neuen Opfern. In dem wohlhabendem Herrn Henning wittern sie leichte Beute und schaffen es, sein Vertrauen zu gewinnen. De la Tours erzählt Henning, der eine wertvolle Briefmarkensammlung verkaufen will, er kenne den mitreisenden Präsidenten Corner, der unter dem Namen Miller reist - und Corner/Miller sei sicher hochinteressiert an den Marken. In Wahrheit verspricht de la Tours sich jedoch nur eine fette Provision, wenn er tatsächlich ein Geschäft zwischen dem Präsidenten und Henning vermitteln kann.

Miller/Corner, der von alldem natürlich nichts ahnt, hat sich indes mit Viktor Müller angefreundet. So kommt es, dass de la Tour Müller für Miller hält und die junge Sekretärin Susanne beauftragt, einen Kontakt mit dem vermeintlichen Präsidenten herzustellen. Diese Verwechslung führt zunächst zu einigen amüsanten Verwicklungen, doch als die Gauner erfahren, dass Müller sie an der Nase herumgeführt hat, wird es richtig gefährlich für den harmlosen Chauffeur...

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie:Herbert Selpin
Drehbuch:Walter Zerlett-Olfenius, Herbert Selpin
Kamera:Bruno Timm
Schnitt:Alexandra Anatra
Musik:Heinrich Strecker, Michael Jary
  
Darsteller: 
Ernst Stimmel
Viktor de KowaReporter Viktor Müller
Max Wilmsen
Susi LannerSekretärin Susanne Rauh
Alfred AbelleKonzernpräsident I. C. Corner
Carsta LöckBordpolizistin Frl. Distelmann
Jakob TiedtkeHerr Henning
Erika BertTochter Astrid Henning
Hubert von MeyerinckBetrüger Marquis de la Tour
Paul HeidemannBetrügerkomplize Baron von Western
Ernst WaldowCorners Sekretär Black
Günther LüdersMatrose
Erich FiedlerObersteward
Lothar DevaalSteward
Curt LauermannBesatzungsmitglied
Hans Joachim SchaufußBoy Horst
Edith Meinhard
  
Produktionsfirma:Neucophon Tonfilm-Produktion und Vertriebs-GmbH (Berlin)

Alle Credits

Regie:Herbert Selpin
Drehbuch:Walter Zerlett-Olfenius, Herbert Selpin
hat Vorlage:Axel Ivers ( B)
Kamera:Bruno Timm
Kamera-Assistenz:Fritz Wunderlich, Hans Beierlein
Standfotos:Kurt Schlawe
Bauten:Erich Czerwonsky
Schnitt:Alexandra Anatra
Ton:Bruno Suckau
Musik:Heinrich Strecker, Michael Jary
Musik-Ausführung:Gerhard Hoffmann (Orchester)
Liedtexte:Ralph Maria Siegel
  
Darsteller: 
Ernst Stimmel
Viktor de KowaReporter Viktor Müller
Max Wilmsen
Susi LannerSekretärin Susanne Rauh
Alfred AbelleKonzernpräsident I. C. Corner
Carsta LöckBordpolizistin Frl. Distelmann
Jakob TiedtkeHerr Henning
Erika BertTochter Astrid Henning
Hubert von MeyerinckBetrüger Marquis de la Tour
Paul HeidemannBetrügerkomplize Baron von Western
Ernst WaldowCorners Sekretär Black
Günther LüdersMatrose
Erich FiedlerObersteward
Lothar DevaalSteward
Curt LauermannBesatzungsmitglied
Hans Joachim SchaufußBoy Horst
Edith Meinhard
  
Produktionsfirma:Neucophon Tonfilm-Produktion und Vertriebs-GmbH (Berlin)
Produktionsleitung:Martin Pichert
Aufnahmeleitung:Heinz Landsmann, Erich Frisch
Dreharbeiten:08.1936-09.1936: An Bord der "Bremen" auf der Fahrt von Bremerhaven nach New York, Bremerhaven, New York
Erstverleih:Terra-Filmverleih GmbH (Berlin)
Länge:8 Akte, 2248 m, 82 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 27.10.1936, B.43777, Jugendfrei ab 14 Jahre
Aufführung:Uraufführung (DE): 03.11.1936, Wesermünde, Capitol, Metropol;
Aufführung (DE): 10.12.1936, Berlin, Atrium

Titel

Originaltitel (DE) Spiel an Bord

Fassungen

Original

Länge:8 Akte, 2248 m, 82 min
Format:35mm, 1:1,37
Bild/Ton:s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 27.10.1936, B.43777, Jugendfrei ab 14 Jahre
Aufführung:Uraufführung (DE): 03.11.1936, Wesermünde, Capitol, Metropol;
Aufführung (DE): 10.12.1936, Berlin, Atrium
 

Übersicht

Bestandskatalog

Literatur

KOBV-Suche