Weitere Namen
Jeremias Acheampong (Geburtsname)
Darsteller, Regie
Hamburg

Biografie

Jerry Hoffmann, eigentlich Jeremias Acheampong, wurde am 30. Mai 1989 in Hamburg geboren. In den Jahren 2010 bis 2015 studierte er Schauspiel an der Otto-Falckenberg-Schule in München und an der Universität der Künste in Berlin. Sein Filmdebüt gab Hoffmann 2010 in Burhan Qurbanis Episodenfilm "Shahada". Darin spielte er noch unter seinem Geburtsnamen eine der drei Hauptrollen: den Nigerianer Samir, der Schwierigkeiten hat, mit seiner Homosexualität zu leben.

In der mehrfach preisgekrönten Fernsehserie "Zeit der Helden" (WDR/Arte), für die das gesamte Ensemble mit dem Grimme Preis 2014 ausgezeichnet wurde, spielte er 2012 eine Nebenrolle. 2013 wurde er für die Berlinale Talents ausgewählt, eine Netzwerkveranstaltung für 300 talentierte Filmschaffende im Rahmen der Berlinale. Ein Jahr später folgte eine Rolle im deutsch-amerikanischen Actionthriller "Hitman: Agent 47", wo er zusammen mit Rupert Friend, Hannah Ware und Thomas Kretschmann zu sehen ist (Kinostart: August 2015). Ebenfalls 2014 spielte er an der Seite von Ulrich Tukur und Barbara Auer im Fernseh-Mehrteiler "Grzimek" den Adoptivsohn des berühmten Tierforschers und -filmers Bernhard Grzimek.

Neben seiner Arbeit für Film und Fernsehen ist Hoffmann auch ein gefragter Theaterschauspieler. In der Spielzeit 2014/15 gehört er zum Ensemble des Maxim-Gorki-Theaters in Berlin.

Im Sommer 2015 war Hoffmann in Dietrich Brüggemanns Nazi-Satire "Heil" wieder in einer Hauptrolle im Kino zu sehen. Darin spielte er den Schriftsteller Sebastian Klein, der nach einem Schlag auf den Kopf plötzlich rechte Parolen verbreitet. Ebenfalls 2015 wurde Hoffmann für das renommierte, auf internationale Zusammenarbeit ausgerichtete Fulbright-Stipendium ausgewählt. In diesem Rahmen studierte er bis Mai 2016 Regie an der Loyola Marymount University in Los Angeles. Zurück in Deutschland stand er in Nebenrollen für Philipp Kadelbachs hoch gelobtes Sportwetten-Mafia-Drama "Auf kurze Distanz" (2016, TV), die "Tatort"-Folge "Der hundertste Affe" (2016) und den Jugendfilm "Amelie rennt" (2017) vor der Kamera. Eine Schlüsselrolle hatte er in Vivian Naefes Familienfilm "Pauls Weihnachtswunsch" (2018, TV), als Inhaber eines Spätis und Vertrauensperson des jungen Titelhelden.

2018 begann Jerry Hoffmann ein Masterstudium im Fach Regie an der Hamburg Media School fort, das er im Sommer 2020 abschließen wird. Parallel dazu blieb er jedoch als Schauspieler aktiv. Für Aufsehen sorgte er im Januar 2019 als Jury-Mitglied beim Filmfestival Max Ophüls Preis, wo er bei der Preisverleihung einen flammenden Appell zu Diversität im Deutschen Film an seine Generation richtete. Eine Hauptrolle spielte Hoffmann in der Komödie "Abikalypse" (2019), als einer von vier Schul-Außenseitern, die sich bei ihren Mitschülern mit einer aufwändigen Abi-Party als "Helden" beweisen wollen.

 

 

 

 

 

FILMOGRAFIE

2019
  • Regie
2019
  • Regie
2018/2019
  • Darsteller
2016/2017
  • Darsteller
2015/2016
  • Darsteller
2015/2016
  • Darsteller
2015-2017
  • Darsteller
2014/2015
  • Darsteller
2014/2015
  • Darsteller
2014/2015
  • Darsteller
2012
  • Darsteller
2009/2010
  • Darsteller