Werk ohne Autor

Deutschland Italien 2016-2018 Spielfilm

Inhalt

Deutschland in den 1960er Jahren. Dem jungen Künstler Kurt Barnert gelingt die Flucht aus der DDR nach Westdeutschland. Aber auch dort wird er von den Kindheits- und Jugenderinnerungen an seine traumatischen Erlebnisse während der NS-Zeit und unter dem SED-Regime verfolgt. In der Kunststudentin Elisabeth 'Ellie' Seeband findet Barnert schließlich die große Liebe, die auch zu seiner Muse wird. Ellie setzt kreative Energien in ihm frei, aus denen wiederum stilistisch einzigartige Bilder entstehen. In ihnen arbeitet Barnert seine eigene Vergangenheit auf und reflektiert zugleich die historischen Traumata eines ganzen Volkes.

 

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Musik

Darsteller

Alle Credits

Szenenbild

Art Director

Kostüme

Frisuren

Casting

Catering

Musik

Darsteller

Produktionsleitung

Post-Production

Dreharbeiten

    • 24.05.2016 - 06.09.2016: Berlin und Umgebung, Sachsen, Nordrhein-Westfalen
Länge:
189 min
Format:
DCP, 1:1,85
Bild/Ton:
Farbe, Dolby Atmos
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 16.07.2018, 180728, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (IT): 04.09.2018, Venedig, Internationales Filmfestival;
Kinostart (DE): 03.10.2018

Titel

  • Originaltitel (DE) Werk ohne Autor
  • Weiterer Titel (IT) Opera senza autore
  • Weiterer Titel Never Look Away
  • Weiterer Titel (US) Work Without Author
  • Weiterer Titel (RU) Работа без авторства

Fassungen

Original

Länge:
189 min
Format:
DCP, 1:1,85
Bild/Ton:
Farbe, Dolby Atmos
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 16.07.2018, 180728, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (IT): 04.09.2018, Venedig, Internationales Filmfestival;
Kinostart (DE): 03.10.2018

Auszeichnungen

Golden Globe Awards, Los Angeles 2019
  • Nominierung, Bester fremdsprachiger Film
Hubert Burda Media 2018
  • Bambi, Bester Schauspieler National
Filmfestival Venedig 2018
  • ARCA Cinemagiovani Award, Bester Film
  • Leoncino d'Oro Award