• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Morgen werde ich verhaftet

Deutschland 1939 Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Die Sängerin Giannina Belloni wird erschossen aufgefunden. Da sie sich kurz vorher mit dem Konzertmeister Friedrich Burger getroffen hatte, werden dieser, aber auch seine Frau schwer belastet. Burger lässt sie samt dem Kind zurück und flüchtet, der Mord an der Belloni bleibt ungeklärt.

 


Zehn Jahre später. Maria Burger hat zurückgezogen mit ihrer Tochter Eva gelebt, die jetzt 18 Jahre alt ist und von Kapellmeister Möbius zur Pianistin ausgebildet wird. Möbius umwirbt die Mutter und möchte sie gerne heiraten. Aber Maria lehnt seine Anträge ab, weil sie immer noch auf ihren Mann wartet. Da kommt Juan Perez mit seinem berühmten Tango-Orchester nach Berlin und zeigt ein auffallendes Interesse an der Familie Burger. Rasch stellt sich heraus: Perez ist Friedrich Burger! Er und Maria scheinen nun einer Verhaftung nicht mehr entgehen zu können. Doch da wird endlich Fritz Möbius als Täter entlarvt. Er hatte damals die Belloni aus Eifersucht erschossen.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Drehbuch

Musik

Darsteller

Produktionsfirma

Produzent

Alle Credits

Regie-Assistenz

Drehbuch

Standfotos

Kostüme

Musik

Musikalische Leitung

Darsteller

Produktionsfirma

Produzent

Herstellungsleitung

Dreharbeiten

    • Februar 1939 - April 1939
Länge:
2248 m, 82 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 15.12.1949, 00628, Uneingeschränkt

Aufführung:

Uraufführung (DE): 07.06.1939, Berlin, Tauentzien-Palast

Titel

  • Originaltitel (DE) Morgen werde ich verhaftet

Fassungen

Original

Länge:
2248 m, 82 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 15.12.1949, 00628, Uneingeschränkt

Aufführung:

Uraufführung (DE): 07.06.1939, Berlin, Tauentzien-Palast

Prüffassung

Länge:
2340 m, 85 min
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 03.06.1939, B.51717, Jugendverbot