• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Freistatt

Deutschland 2012-2015 Spielfilm

Inhalt

Sommer 1968: Studentenunruhen, Vietnamkriegsproteste, Rolling Stones, Schlaghosen, Miniröcke, sexuelle Revolution. Während Deutschland in eine neue Ära der Freiheit aufbricht, wird der rebellische 14-jährige Wolfgang – gegen den Willen seiner Mutter – vom eifersüchtigen Stiefvater in die Diakonie "Freistatt" gesteckt. In dem entlegenen Fürsorgeheim für Schwererziehbare soll Wolfgang ein "anständiger Junge" werden.

Der anfangs freundliche Hausvater Brockmann kümmert sich um den Neuling, doch statt in Schule oder Lehre zu gehen muss Wolfgang fortan harte Zwangsarbeit im Moor leisten. Flucht scheint unmöglich. Aber nicht nur die Aufseher machen ihm Probleme, auch unter den Jungen herrscht Zwietracht und Gewalt. Als Wolfgang es wagt, zarte Bande zu Brockmanns Tochter Angelika zu knüpfen, beginnt der mächtige Hausvater einen körperlichen und psychischen Feldzug. Doch Wolfgang leistet Widerstand, auch wenn der Preis hoch ist.

Quelle: Filmfestival Max Ophüls Preis 2015

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie 2. Stab

Regie-Assistenz

Continuity

Kamera-Assistenz

2. Kamera

Steadicam

Standfotos

Beleuchter

Kamera-Bühne

Szenenbild

Außenrequisite

Innenrequisite

Maske

Kostüme

Schnitt

Synchron-Ton-Schnitt

Ton-Assistenz

Synchron-Ton

Geräusche

Stunt-Koordination

Casting

Musik

Darsteller

Herstellungsleitung

Produktionsleitung

Post-Production

Dreharbeiten

    • 13.08.2012 - 13.09.2013: Baden-Württemberg, Niedersachsen, Hamburg
Länge:
104 min
Format:
DCP, 16:9
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 10.02.2015, 149924, ab 12 Jahre/feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): Januar 2015, Saarbrücken, Max-Ophüls-Preis - Wettbewerb;
Kinostart (DE): 25.06.2015

Titel

  • Originaltitel (DE) Freistatt

Fassungen

Original

Länge:
104 min
Format:
DCP, 16:9
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 10.02.2015, 149924, ab 12 Jahre/feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): Januar 2015, Saarbrücken, Max-Ophüls-Preis - Wettbewerb;
Kinostart (DE): 25.06.2015

Auszeichnungen

FBW 2015
  • Prädikat: besonders wertvoll
Giffoni Film Festival 2015
  • Gryphon Award, Generation +13, Bester Film
Filmfestival Max Ophüls Preis 2015
  • Preis der Jugendjury
  • Publikumspreis
Bayerischer Filmpreis 2015
  • Pierrot, Bester Nachwuchsdarsteller
Deutscher Drehbuchpreis 2013
  • Goldene Lola
Filmfest Emden-Norderney 2012
  • Emder Drehbuchpreis