• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Fanny Elßler

Deutschland 1937 Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Wien wurde von der Tänzerin Fanny Elßler bereits erobert. Fürst Metternich dient ihr nun an, den jungen Herzog von Reichstadt, Napoleons Sohn, auszuspionieren, was Fanny entrüstet ablehnt. Dennoch lernt sie den Sohn des Korsen kennen – ohne um seine wahre Identität zu wissen. Metternich geht diese Liebe zu weit, und er schickt Fanny nach Paris, wo die Liebenden sich aber wiedersehen. Von Reichstadt kehrt nach Wien zurück, nachdem sein Plan gescheitert ist, die Bonapartisten zum Siege zu führen, und stirbt. In Paris tanzt Fanny den ergreifendsten, schönsten Tanz ihres Lebens.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie

Darsteller

Alle Credits

Dreharbeiten

    • Juni 1937 - September 1937: Freigelände Neubabelsberg, Wien, Golfplatz Wannsee
Länge:
2266 m, 83 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 26.10.1937, B.46584, Jugendfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 04.11.1937, Berlin, Ufa-Palast am Zoo

Titel

  • Originaltitel (DE) Fanny Elßler
  • Schreibvariante Fanny Elssler

Fassungen

Original

Länge:
2266 m, 83 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 26.10.1937, B.46584, Jugendfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 04.11.1937, Berlin, Ufa-Palast am Zoo

Prüffassung

Länge:
2240 m, 82 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 03.07.1950, 01476, Jugendfrei / nicht feiertagsfrei;
FSK-Prüfung (DE): 10.11.1971, 01476, ab 12 Jahre / nicht feiertagsfrei [3. FSK-Prüfung]